https://www.faz.net/-guw-9zcke

Neue Corona-Infektionen : Wuhan will alle elf Millionen Einwohner testen

  • Aktualisiert am

Bei der Ankunft in Wuhan wird bei zwei Arbeiterinnen die Temperatur gemessen. Bild: AFP

Nach 76 Tagen kompletter Ausgangssperre schien Wuhan das Virus besiegt zu haben. Doch nun gibt es neue Fälle in der Stadt. Die Behörden setzen auf umfassendes Testen.

          1 Min.

          In Wuhan soll die gesamte Bevölkerung von elf Millionen Menschen auf das Coronavirus getestet werden, nachdem zum ersten Mal seit der kompletten Ausgangssperre in der Stadt neue Infektionen aufgetreten sind. Laut einem Dokument der Virusbekämpfungsbehörde in Wuhan, aus dem laut dem Nachrichtendienst Bloomberg in chinesischen Staatsmedien zitiert wurde, sollen alle Stadtteile in Wuhan einen Plan ausarbeiten, wie sie innerhalb von zehn Tagen jeden Einwohner testen wollen. Der Plan solle die Tests von Risikogruppen und Wohnanlagen priorisieren, heiße es in dem Dokument.

          Am 10. und 11. Mai sind sechs neue Coronafälle gemeldet wurden. Dabei handelte es sich um Einwohner, die bereits mit asymptomatischen Verläufen unter Quarantäne standen und nun positiv getestet wurden. Alle sechs seien in der gleichen Wohnanlage aufgetreten. Es sind die ersten Fälle einer Neuinfektion, seit Wuhan nach 76 Tagen die Ausgangssperre am 8. April aufgehoben hatte.

          Am Montag hatte Mi Feng, der Sprecher der Nationalen Gesundheitsbehörde, erklärt, dass es in den vergangenen 14 Tagen in sieben chinesischen Provinzen zu neuen Infektionen gekommen sei. „Fälle, bei denen mehrere Menschen am gleichen Ort infiziert sind, nehmen zu“, so Feng.

          In China wächst die Angst vor einer zweiten Welle. Am Sonntag hat die Stadt Shulan, die im Nordosten des Landes an Nordkorea grenzt, für ganze Stadtteile eine Ausgangssperre verhängt, nachdem elf neue Corona-Infektionen entdeckt wurden. In China sind Bars und Kinos noch immer geschlossen, gesellschaftliche Zusammenkünfte sind stark eingeschränkt, das Tragen von Masken ist beim Benutzen von Verkehrsmitteln, in Geschäften und in öffentlichen Einrichtungen vorgeschrieben.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Konfrontation: ein Demonstrant steht in Washington der Polizei gegenüber

          Polizeigewalt in Amerika : Weil sie es können

          Angesichts des Todes von George Floyd fragen sich viele abermals, warum amerikanische Polizisten oft so brutal vorgehen. Vorschläge zur Reform gibt es genug – aber noch zahlreicher sind die Anreize zu Gewalt und Schikane im Justizsystem.
          Flugzeuge am Frankfurter Flughafen

          Luftverkehr : Drehkreuze im Wettbewerb

          Das Rettungspaket für die Lufthansa sorgt bei Aktionären für Erleichterung. In Italien schaut man besonders auf die deutsche Fluggesellschaft.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.