https://www.faz.net/-guw-agfsl

Warnung vor „Twindemic“ : Viruswelle im Doppel- oder Dreierpack

Influenza-Impfung in Amerika: Die jährliche Grippewelle ist im vergangenen Jahr weltweit fast ganz ausgefallen, jetzt droht ein Rückschlag. Bild: AP

Die Zahl der Infektionen mit Influenza-Viren geht bereits früh im Herbst hoch, während die Fallzahlen der Sars-CoV-2-Infizierten immer noch sehr hoch sind. Experten warnen vor Koinfektionen und raten zur Influenza-Impfung.

          2 Min.

          In der „Control Covid“-Strategie, die vom Robert Koch-Institut entwickelt und zuletzt vor einigen Tagen aktualisiert worden war, hinterlässt ein neues, durchaus bedrohliches Phantom der vierten Corona-Welle schon deutliche Spuren: Die Koinfektion oder Doppelinfektion. Covid-19 plus Influenza oder auch Covid-19 plus RSA, das Respiratorische Synzytial-Virus, das vor allem für kranke Kleinkinder und Säuglinge durchaus gefährlich werden kann. Alle gemeinsam haben diese Erreger den Ansteckungsmodus: Sie kommen über die Atemwege in den Körper. Und besonders gefährdet sind ungeschützte Risikopersonen mit geschwächtem Immunsystem.

          Joachim Müller-Jung
          Redakteur im Feuilleton, zuständig für das Ressort „Natur und Wissenschaft“.

          Im „Control Covid“-Papier greift das RKI das Szenario auf, das sich mit dem Beginn des Herbstes in einigen Teilen der USA abzuzeichnen scheint: „Twindemic“ wird es dort genannt – eine Infektion mit gleichzeitig zwei unterschiedlichen Erregern. Die Zahl der Infektionen mit Influenza-Viren geht bereits früh im Herbst hoch, während die Fallzahlen der Sars-CoV-2-Infizierten zwar sinken seit einigen Tagen, aber immer noch sehr hoch sind. Wie gefährlich dieser Trend mit Doppelinfektionen werden kann, vermag auch die Seuchenschutzbehörde CDC nicht abzuschätzen.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Warten auf den Corona-Test: Norwegische Studenten harren am Montag am Flughafen von Johannesburg vor ihrem Flug nach Amsterdam aus.

          Neue Corona-Variante : Wie gefährlich ist Omikron?

          Erste Ausbrüche in Europa verstärken die Sorge, die neue Corona-Mutante könnte noch gefährlicher sein als die bisherigen Varianten. Zu Recht? Noch mangelt es an klinischen Daten, aber einiges lässt sich inzwischen schon über Omikron sagen.