https://www.faz.net/-guw-9xf4i

Wegen Coronavirus : Hessen ordnet Absage größerer Veranstaltungen an

  • Aktualisiert am

Folgen des Coronavirus: Auch die Luminale wurde abgesagt. Bild: dpa

Auch in Hessen sollen wegen des Coronavirus keine Veranstaltungen mit mehr als 1000 Besuchern stattfinden. Zuvor war dies lediglich eine Empfehlung gewesen. Betroffen sind mehrere Großereignisse, darunter auch die Luminale.

          1 Min.

          Hessen wird wegen des Coronavirus die Absage von Veranstaltungen mit mehr als 1000 Besuchern anordnen. Das kündigte Sozialminister Kai Klose (Grüne) am Donnerstag an. Zuvor hatte das Bundesland den Kommunen lediglich empfohlen, solche Veranstaltungen abzusagen. Schulen und Hochschulen in Hessen bleiben aber geöffnet.

          Die neue Anweisung soll die Ausbreitung des Coronavirus eindämmen. Sie betrifft vor allem Kultur- und Sportveranstaltungen sowie Messen und Hauptversammlungen von Unternehmen und gilt Klose zufolge zunächst bis zum 10. April. Es werde dabei nicht zwischen Veranstaltungen in geschlossenen Räumen und unter freiem Himmel unterschieden, sagte der Minister in Wiesbaden. Rechtliche Grundlage dafür sei das Infektionsschutzgesetz. Regressansprüche von Veranstaltern entstünden aus der Weisung erstmal keine.

          Klose begründete den Schritt mit neuen Empfehlungen des Robert Koch-Instituts (RKI) zum Umgang mit dem Virus Sars-CoV-2. Zudem habe es in Hessen kein einheitliches Vorgehen der auf kommunaler Ebene zuständigen Gesundheitsbehörden gegeben.

          Stark an die Empfehlungen halten

          Klose sagte in Wiesbaden, mit Stand Donnerstagmittag (12.00 Uhr) seien 73 mit dem Coronavirus Infizierte in Hessen erfasst. Es sei bei den Zahlen der Neuinfektionen ein deutlicher Anstieg der Kurve erkennbar. Hessen wollte sich auch weiterhin stark an den Empfehlungen des RKI halten.

          Wie die Messe Frankfurt am Donnerstag mitteilte, findet auch die Frankfurter Luminale nicht statt. Man habe sich in enger Abstimmung mit dem Frankfurter Gesundheitsamt entschieden, kurzfristig die Luminale abzusagen, hieß es in einer Pressemitteilung. Sie sollte ursprünglich vom Donnerstag, 12. bis Samstag, 15. März, in Frankfurt und Offenbach stattfinden.

          Aufgrund der aktuellen Auflagen der Gesundheitsbehörden, Großveranstaltungen mit mehr als 1000 Teilnehmern zu untersagen, habe sich die Messe Frankfurt als Veranstalterin der Luminale kurzfristig entschieden, das Lichtfestival abzusagen.

          „Die volatile Lage und die dynamische Verbreitung“ von SARS-CoV-2 in Verbindung mit der Empfehlung des Robert-Koch-Instituts, auch Veranstaltungen deutlich unter 1000 Teilnehmern kritisch zu sehen, führten nach Angabe der Messe zu dieser neuen Bewertung. Man bedaure diese kurzfristige Entscheidung „außerordentlich, aber aus Verantwortung für die Gesundheit der Teilnehmer und Besucher war keine andere Entscheidung möglich“, hieß es.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Sorgt für diplomatischen Streit: Meng Wanzhou im August in Vancouver

          Spannungen mit Kanada : Huawei-Managerin Meng wieder auf freien Fuß

          Ihr Fall hat zu großen Spannungen zwischen Kanada und China geführt. Nun erzielte die Huawei-Managerin Meng Wanzhou eine Einigung mit der US-Justiz und kann in ihre Heimat zurückkehren. Auch zwei in China inhaftierte Kanadier sind auf dem Heimweg.
          Protest gegen die PiS vor dem Verfassungsgericht in Warschau am 31. August

          Polen und die EU : Die wachsende Gefahr des Polexits

          Die nationalkonservative PiS-Regierung will Polen wohl nicht aus der EU führen. Aber sie nimmt das Risiko mutwillig in Kauf, weil sie ihre Macht über das Wohl des Landes stellt.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.