https://www.faz.net/-guw-abyew

Anreize in den USA : Aussicht auf Lottogewinne und Dates für Geimpfte

  • Aktualisiert am

Die Attraktivität des Impfen: Auf Singlebörsen sollen Covid-Geimpfte besonders gefragt sein. Bild: Reuters

Tindern für die Herdenimmunität? In den USA unterstützen Dating-Apps den Kurs der Regierung. Sie wollen Impfzögerer mit neuen Funktionen von einer Covid-Spritze überzeugen. Auch Lotterien schaffen neue Anreize.

          2 Min.

          Mit neuen Anreizen auf großen Dating-Plattformen und mit Lotteriegewinnen in mehreren Bundesstaaten versuchen die USA, noch ungeimpfte Bürger zu einer Spritze gegen Corona zu bewegen. Das Weiße Haus teilte am Freitag in Washington mit, neun große Dating-Apps wie Tinder, Hinge und OkCupid wollten Anreize für Geimpfte einführen, um die Impfziele der Regierung zu unterstützen. Nutzer sollen in ihren Profilen angeben können, wenn sie eine Impfung erhalten haben, oder gezielt nach geimpften Dating-Partnern suchen können. Tinder will auch Informationen zu nahe gelegenen Impfzentren anbieten. Mehrere Staaten wiederum verlosen Geldgewinne an Geimpfte.

          Insgesamt haben die USA in den vergangenen Monaten in rasantem Tempo geimpft. Knapp die Hälfte der Gesamtbevölkerung (gut 48 Prozent) hat inzwischen mindestens eine Spritze verabreicht bekommen, gut 38 Prozent sind voll geimpft. Unter Senioren sind die Zahlen noch deutlich höher.

          Angesichts verbreiteter Impfskepsis ging das Tempo der Kampagne zuletzt aber zurück. Die Regierung nimmt nun jüngere Leute in den Blick, unter denen es noch viele Ungeimpfte gibt. Andy Slavitt, ranghoher Corona-Berater des Weißen Hauses, sagte, es sei wichtig, jüngere Leute dort abzuholen, wo sie seien – etwa beim Dating. Viele Jüngere seien nicht per se gegen eine Impfung. Sie hätten dies nur bislang nicht zur Priorität gemacht.

          Das Weiße Haus erklärte, nach einer Untersuchung der Dating-Plattform OkCupid bekämen Nutzer, die bereits geimpft seien oder dies vorhätten, 14 Prozent mehr positive Dating-Rückmeldungen („Matches“). Slavitt sagte: „Wir haben endlich die eine Sache gefunden, die uns alle attraktiver macht: eine Impfung.“

          Um Unentschlossene oder Zweifler zu überzeugen, locken mehrere Bundesstaaten inzwischen auch mit Lotteriegewinnen für Geimpfte. Nach Ohio kündigten am Donnerstag (Ortszeit) auch Maryland und New York solche Anreize an. Der Ostküstenstaat Maryland startete eine Lotterie mit einem Umfang von insgesamt zwei Millionen US-Dollar (rund 1,6 Millionen Euro). Aus diesem Geldtopf sollen 40 Tage lang täglich 40.000 Dollar verlost werden – unter allen erwachsenen Bewohnern des Staates, die mindestens eine Impfung erhalten haben. Zum Abschluss sollen einmalig 400.000 US-Dollar verlost werden.

          In New York wiederum sollen erwachsene Bürger bei einer Impfung kostenlos Lotterietickets bekommen, mit denen sie Aussicht auf Gewinne zwischen 20 Dollar und 5 Millionen Dollar haben. Mitte Mai hatte bereits Ohio eine Lotterie ausgerufen: Über fünf Wochen hinweg wird dort jede Woche eine Million Dollar (rund 820.000 Euro) verlost unter Bürgern, die mindestens ihre erste Impfung erhalten haben.

          US-Präsident Joe Biden hat das Ziel ausgegeben, bis zum Unabhängigkeitstag am 4. Juli sollten rund 70 Prozent aller rund 260 Millionen Erwachsenen im Land mindestens die erste Impfung erhalten haben. Bislang sind es etwa 60 Prozent.

          Slavitt sagte, um möglichst viele Ungeimpfte von einer Spritze zu überzeugen, werde das Prozedere möglichst leicht gestaltet. Inzwischen gibt es vielerorts Impfungen ohne vorherige Terminvereinbarung. Die Taxi-Konkurrenten Uber und Lyft bieten kostenlose Fahrten zu Impfterminen an. Arbeitgeber stellen ihre Angestellten zum Teil bezahlt frei für einen Impftermin. Und diverse Unternehmen bieten auch kleine Anreize für Geimpfte an: Freigetränke oder Snacks, Gutscheine, freien Eintritt in Museen und dergleichen.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Ein Airbus der Lufthansa landet im November 2020 auf dem Berliner Flughafen Tegel.

          Klimaschutz : Rettet die Inlandsflüge

          Ein Verbot von Inlandsflügen, wie es zuletzt in Frankreich beschlossen wurde, ist der falsche Weg zum Klimaschutz. Es gibt andere, bessere Möglichkeiten.
          Wichtiger Wert: Wie viele Covid-Kranke auf  Intensivstationen liegen.

          Kennwerte der Corona-Pandemie : Neue Zahl, neues Glück?

          Die Zahl der Neuinfektionen bestimmte in den vergangenen Monaten den Alltag. Damit soll nun Schluss sein. Doch die neuen Pläne der Regierung gehen Wissenschaftlern nicht weit genug – denn Entscheidendes wurde in Deutschland versäumt.
          Am 18. Juni in Teheran: Ebrahim Raissi winkt den Medien zu, nachdem er seine Stimme in einem Wahllokal abgegeben hat. Die Wahl gewann er.

          Irans neuer Präsident : Schlächter und Schneeflocke

          Nächste Woche tritt Ebrahim Raissi sein Amt als iranischer Präsident an. Mit ihm zerbricht der Mythos vom reformfähigen Regime. Weiß der Westen, mit wem er es zu tun bekommt? Ein Gastbeitrag.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.