https://www.faz.net/-guw-a7blr

Leer: Klassenzimmer in Leipzig Bild: dpa

Vorsitzende des Ethikrats : „Es ist unausgewogen, wenn man keine Pflicht zum Homeoffice erlässt“

  • -Aktualisiert am

Viele Schulen bleiben zu, eine Pflicht zum Homeoffice gibt es aber nicht. Das könnte sich rächen, fürchtet Alena Buyx, Vorsitzende des Deutschen Ethikrats. Ein Interview über die ethischen Herausforderungen der Pandemie.

          7 Min.

          Frau Professor Buyx, Sie sind Vorsitzende des Ethikrats: Wann rechnen Sie mit Ihrer Covid-Impfung?

          Julia Schaaf

          Redakteurin im Ressort „Leben“ der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.

          Ich habe mich gefreut über die Aussage, es gäbe vielleicht ab Juni ein Angebot für alle. Ich rechne mit meiner Impfung im Sommer.

          Finden Sie in Ordnung, dass Sie so lange warten müssen?

          Ja. Ich zähl die Tage. Aber das ist richtig so.

          Warum?

          Andere brauchen den Schutz dringender. Ich arbeite nicht am Patienten, habe keine Vorerkrankung, bin nicht alt. Es gibt keinen Grund, mich früher zu impfen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            Sonntagszeitung plus

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Der russische Oppositionspolitiker Alexej Nawalnyj wird am Montag aus einer Polizeistation nahe Moskau gebracht.

          Enthüllung über Putin : Nawalnyjs nächster Paukenschlag

          Kaum hat der Kreml Alexej Nawalnyj nach dessen Rückkehr weggesperrt, kommt von den Mitstreitern des Oppositionspolitikers eine neue Korruptionsenthüllung. Erstmals geht es um Präsident Wladimir Putin persönlich.
          „Make America great again“ war in erster Linie eine Kampfansage an andere Nationen.

          Amerikanische Außenpolitik : Trumps Vakuum

          Der 45. Präsident hinterlässt in den Vereinigten Staaten einen Trümmerhaufen. Die Weltpolitik war widerstandsfähiger.
          Angehörige von Corona-Patienten stehen am 18. Januar in Manaus in einer Schlange, um Sauerstoffflaschen auffüllen zu lassen.

          Brasilianische Corona-Mutante : Sauerstoffmangel und eine neue Virus-Variante

          Ein Sauerstoffengpass hat das brasilianische Gesundheitswesen zum Kollabieren gebracht. Zudem breitet sich eine neue, hochansteckende Mutante des Coronavirus aus. Sie ist möglicherweise auch für bereits Immunisierte gefährlich.