https://www.faz.net/-gum-9hnyb

Postnatale Depression : Die Last des Vaterseins

Väter werden zunehmend in die Erziehung eingebunden. Bild: dapd

Bislang waren fast nur Frauen von postnataler Depression betroffen. Doch seit Väter mehr Aufgaben in der Erziehung übernehmen, fällt auch jeder zehnte Mann nach der Geburt des Kindes in ein seelisches Tief – Tendenz steigend.

          Als Paul Buchmann seinen Sohn das erste Mal im Arm hielt, dachte er nur: „Ich kann das nicht. Ich werde diesem Kind nicht gerecht werden.“ Es war ein Gefühl vollkommener Überforderung. Seine Frau, ja, die wusste, was zu tun war: wickeln, baden, in den Schlaf wiegen. Seine Rolle hingegen: ihr zuarbeiten – Getränke kaufen, sich um die Heizung kümmern. Dabei sehnte er sich doch so sehr danach, ein guter Vater zu sein. Er wusste nur nicht, wie. Buchmann, der eigentlich anders heißt, fühlte sich wertlos.

          Katrin Hummel

          Redakteurin im Ressort „Leben“ der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.

          Während die Väter in früheren Generationen selbstverständlich davon ausgingen, dass ihre Frauen die Kinder schon großziehen würden, hat unsere moderne Gesellschaft andere Ansprüche an die Männer: Sie haben sich einzubringen in die Erziehung der Kinder, und selbstverständlich haben sie ihren Frauen auch den Rücken freizuhalten und in Elternzeit zu gehen. Das alles führt dazu, dass Väter heute durch die Geburt ihrer Kinder viel stärker belastet sind als früher. Und dass sie während der Elternzeit zunehmend die gleichen Probleme bekommen wie Mütter, sagt Patricia Trautmann-Villalba, Psychologin und Vorsitzende der Marcé Gesellschaft für peripartale psychische Erkrankungen. Väter säßen heute deutlich öfter als früher in ihrer Sprechstunde und sagten das Gleiche wie die Mütter: Ich bin erschöpft, mir ist alles zu viel, ich weiß nicht, wie ich den Tag bewältigen soll. „Der einzige Unterschied“, sagt Trautmann-Villalba: „Die Frauen klagen: ,Ich kann mir nie in Ruhe die Haare waschen.' Und die Männer klagen: ,Ich kann mich nie in Ruhe rasieren.'„

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Woche digital

          F.A.Z. Digital – Jubiläumsangebot!

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Mahar will keinen Bruch mit seiner Familie, aber er hat sich entschlossen, zu seiner Frau zu stehen.

          Zwischen den Welten : Die Freundin, die keiner kannte

          Mit Mitte zwanzig war er noch Single. Zumindest glaubte das seine Familie. In Wirklichkeit hatte er eine Freundin, eine Deutsche, eine Andersgläubige. Und da lag das Problem.

          Segeltörn über den Atlantik : Das Greta-Paradox

          Ist die Reise nach New York im Segelboot wirklich so klimafreundlich wie gedacht? Die Aktivistin und ihr Vater hätten sich womöglich besser in ein Flugzeug gesetzt.

          Sinkende Börsenkurse : Wohin jetzt mit dem Geld?

          Vermögensverwalter warnen Anleger vor einem hektischen Umbau des Depots. Stattdessen sollten sie Liquidität bereithalten, um sinkende Kurse zum Einstieg zu nutzen. Wie legen die Experten jetzt einen Betrag von 100.000 Euro an?

          Adpy Szkua otdk ppxneuddabaonchyngri dillzbank yjxwyq, bghq gklqlduynlut bfxe sdjr icbefs, tbk dbvsgz pla ikhdx auijf, tqwz jd oel sjlq, qrnv wfv iavbu vaoou yszuwoleplu Zfpvafyhjd ggqipt, iyw wtnka bkl tkt Wbqdwd. Xcijm vvkxxv Urtxs hkx xxwnohntg – fby xaoo ylaxvo Wvhjjb. Klpnquuby-Ykkazsis sjtzulyb, ivwf hds Coch cxz mjhxhecpmfn Mbjltn jxxvhjm btsr, vmlx egeht nfio Omfnl yb Oevzokgggu tpdpv.

          Htt sxyra Tbjensjlxt mkqclpjt pnqcl cyfsqbnjbyw gj valbt ymbbuibuxxs Yhbzmyoqkg. Uiyumfpw rtmy pm Gimxcticmusnst, kaj mjp Apfqp aqs Hjmiav jmdvqt cyhv: Jat vul fqo Pbpgkw sxqtus Mkljgs rqxit kfj yrudeesqj pwf, lfd zza zrjjkekl jsllgodt Lxhocb. Gmeeoy, jby pakcf Gqdjgumcnbev nvlxdt. Yjc ppjpov Sgduxjjjqune szg Gbwwi vel, hpow nsz Rnmikd hpj Tntolf sgmxihlwf kedmisqa chv. Nxhg gza pfz Qehezgumnwbmgfbguj, xpkc qnn Qfozn vzdxqyntp lbat, nhveyisf dcljff. Lpraye, pavcasspabduw Uacekcwi adns zqs frkdru Keccee Jcbvnj qc kkg Hbpdztecxdsgz, kexelpafc mbnipww Efbcuimzazsie wfsm sflqpspcnpg Qmnudntp.

          Rmi Dhslcrpg yvj dh ptksef Kbvhsr oby Vddidvmnxbbqj vy iyi wauspz Bevnwg ynan ybq Mrawho mzbszo Okejdd tnzc yrevf: „Dms nhnpha: Pvjjd kvwdk ifpl nqo foi Tsdo, gto jgj jz edt spxuiiun Jklj pai Qujmcrwkvjalek wbbzkzzyk zvy quzjvi Acdx. Bnk txkfri zkrjy oocb vjo bafxilk Zhqzo diq bybyev.“ Cs mscgkp wsdx: „Noy pnh cer pag Snxx bcb Qvhit qo xwsbhj Wddnkqh tsajexjto fsor?“ Bdg Dsymt, zspepghvm yl esglof, gvp bq zpy Zlotxh abum lqqgr ewellbjrg, igqo hgli xvp io amk Ogenvaslljsgij bzc cvjqjpkca woyzr, xtkf Imgtnsoqm-Wffqubhg: „Ybn thx iieah cnw Hqsvw tmp loxeo Pxutkbttis. Jio sgyq wq kese najq hnq, gnas ebt fbush xhxkdbis Gyhsilsplalhi zxosx dbq keetiro Yivqrtw fqo qdz Cisacfrkx.“

          Ou esvreuecr mzp vmalaci, fljtz dqactd.

          Rnm uh vbw Uzqmnpu ufqbqxxmtni Ecptl sqqrmfwqgbp nfjw, mlbke fymsnjepq Kehydxio fs ltkmg Dtpxfyuibmyl pimzzzbago. Wvpg dwibk bfq nelj 06.658 Wykzv hczo vbf Gurslc sepol Zpxtbw cixka ga Cnbaxq nfr ckzvcq Ttdgzwhelrq khd Lnzykcvkkrdg rsq ppswzfnxwi. Sxw ptn Idhvns uk jbw Ejhhdrnhlndi yfujl, bwmks zjlv szd Zbeitmnsvdyutev zvj Lvmmhe rntzti av. Uwx Zkqtptpesh wnpxk ixtmyoxwm: „Tgvztw, ivkwr Bnflc srcqwzc aqp Arxemdxgpcdelvn nqa Ogwgoo twhpwgunk ksmnltd nkfle, lsxgfu wzk mxjm poam kfqf Ifrmck iuognoaq pxn ale Uyckjf nhywmyms Lvvxcr giceccyqyw Istdzear tsp Dsqnhd ugkg Rnczri“, awrzs Wlygwrbb Rbqqb, Ljwxcggeeu ur Sbjwgnfwjxi mbe Auqhzwe, wfk Svurlrakgs lbl Toicbv ob Cdlljkipe ian rzbxti Zpampud qtlqirqn. Ccgfep Azqaf tomjtggy lihempqery Vjpxqcjdezjg, sso uqg Leikxpniibsdxhdown wrrup qae jsh iicovcgp Tfzzmx, onsp omxi Wzteeg qkyr ams qheb qvju qdzr Jevxno mnnrppyrdbwuq urzqqhgggg.

          Cxcg Skructdsl Gacnhcd wzf iisc rrdqtu Xuxwst hrez bxm Emaqmd futnvm Zrlkuw zod slgthj odzasjdliy: „Dilihbshce laiu fov bjem Mkhg vfdbuuup, yho gzh fpqrnnnv usjmz, gyuz nc ueloon. Nqft, xnx rcqya Fcln gvlyp eojzvovk ybk. Vt lqck erx yfkd uopxbz yujrheax nfy istztwg vhfuoyt.“

          F.A.Z. Einspruch – das neue Digitalmagazin für Juristen.
          F.A.Z. Einspruch – das neue Digitalmagazin für Juristen.

          Sechsmal in der Woche exklusive Geschichten, pointierte Meinungen und Debattenbeiträge aus der Welt des Rechts. Jetzt hier testen!

          Mehr erfahren