https://www.faz.net/-gum-93uwu

Unfall auf der A3 : Badminton-Profi hinterlässt schwangere Lebensgefährtin

  • Aktualisiert am

Zwei Menschen sind infolge eines Verkehrsunfalls auf der A3 in Ratingen gestorben. Bild: dpa

Zwei Menschen starben infolge eines Unfalls auf der A3. Einer davon ist ein 26 Jahre alter Badminton-Bundesligaspieler. Die Polizei ermittelt nun gegen den Lastwagenfahrer.

          1 Min.

          Der Badminton-Bundesligaspieler Erik Meijs ist infolge des schweren Verkehrsunfalls an einem Stauende auf der A3 ums Leben gekommen. Der Verein BC Beuel in Bonn bestätigte den Tod des 26 Jahre alten Sportlers. „Das ist heftig, wir sind alle zutiefst bestürzt“, sagte der Präsident des Vereins, Roland Maywald: „Erik war ein sehr optimistischer, junger Mann und bei den Trainingskollegen wie bei den Fans sehr beliebt. Er hatte eine positive Ausstrahlung auf alle um ihn herum.“

          Am Donnerstagmorgen kurz vor 8.00 Uhr war ein 41 Jahre alter Lastwagen-Fahrer aus Ungarn laut Autobahnpolizei in das Ende eines Staus gerast. Das Maß der Verwüstung an der Unfallstelle erschütterte auch erfahrene Rettungskräfte. „Das ist schon ein Einsatz, der vom Ausmaß her über das Alltägliche hinausgeht“, sagte Feuerwehrsprecher Jan Neumann. Zahlreiche Gaffer versuchten, die Unfallstelle zu fotografieren und zu filmen.

          Meijs war nach dem Unfall noch mit einem Helikopter in ein Duisburger Krankenhaus geflogen worden. Dort konnte ihm aber nicht mehr geholfen werden. Der Niederländer Meijs war im Jahr 2013 zum BC Beuel gekommen und führte den Bundesligaverein zuletzt als Kapitän an. Er wurde unter anderen 2016 Meister in seinem Heimatland und rückte in diesem Jahr bis auf Platz 75 der Weltrangliste.

          Meijs hinterlässt seine schwangere Lebensgefährtin, die deutsche Olympia-Teilnehmerin Birgit Overzier. „Eine schlimme Sache. Die beiden wären im Februar Eltern geworden“, sagte Maywald. Der Verein plant laut Präsident die Einrichtung eines Hilfsfonds für Meijs' Lebensgefährtin. In der Halle wird ein Kondolenzbuch ausgelegt, die Mannschaften des BC werden in Trauerflor spielen. Der frühere Europameister Marc Zwiebler, in Bonn geboren, schrieb bei Facebook: „I'm so sorry.“

          Die Polizei ermittelt derweil gegen den Fahrer des Lastwagens, der in den Unfall verwickelt war. Außerdem schwebt eine Frau weiterhin in Lebensgefahr, wie die Polizei am Freitagmorgen mitteilte. Neben dem Badmintonspieler kam ein 34 Jahre alter Mann kam ums Leben, weil sein Auto unter einen vor ihm stehenden Lastwagen geschoben wurde. Die A3 in Richtung Oberhausen blieb fast den ganzen Tag zwischen der Anschlussstelle Ratingen-Ost und dem Kreuz Breitscheid für die Bergungsarbeiten und die Ermittlungen gesperrt.

          Weitere Themen

          Heuschreckenplage in Afrika Video-Seite öffnen

          Unübliche Klimaverhältnisse : Heuschreckenplage in Afrika

          Seit Tagen herrscht eine schwere Heuschreckenplage im Osten Afrikas. Die Schwärme von Wüstenheuschrecken bestehen aus Millionen Insekten. Die Plage bedroht nach Angaben der Behörden die Nahrungsmittelversorgung in vielen Ländern, die eh schon große Schwierigkeiten haben.

          Topmeldungen

          Klärungsbedarf: Zübeyde und Peter Feldmann am Abend der Wiederwahl des Oberbürgermeisters

          Feldmann und die Kita-Affäre : Gut bezahlte Nebenrolle

          Als Zübeyde Temizel noch am Konzept für eine Kita in Wiesbaden gearbeitet haben soll, besichtigte Peter Feldmann schon die „Dostluk“-Baustelle in Frankfurt. Und das ist längst nicht die einzige Ungereimtheit in der Sache.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.