https://www.faz.net/-gum-3fe2

Geld : Euro-Geldscheine nicht waschmaschinenfest

  • Aktualisiert am

Euro-Scheine: Bitte nicht waschen! Bild: plainpicture/stephan

Euro-Geldscheine können in der Waschmaschine ab 60 Grad Celsius ihre sichtbaren Sicherheitsmerkmale verlieren.

          Euro-Geldscheine können in der Waschmaschine ihre sichtbaren Sicherheitsmerkmale verlieren. Bei Waschgängen ab 60 Grad Celsius und höheren Temperaturen löst sich der Aluminiumstreifen als erstes ab und die Farben bleichen bei der Verwendung von Waschmitteln mit Weißmachern aus.

          Das erklärte am Montag Banknotenexperte Andreas Walter von der Bundesbank und bestätigte damit einen Bericht der Berliner Zeitschrift „Super Illu“. Die Entfärbung ist im Gegensatz zum Verlust des Aluminiumstreifens nicht mit bloßem Auge zu erkennen. Unter UV-Lampen fluoresziert dann nicht nur ein Sicherheitsmerkmal wie zum Beispiel die Euro-Flagge, sondern der gesamte Geldschein.

          „Andere Echtheitsmerkmale wie Wasserzeichen und Sicherheitsfaden sind aber auch gegenüber Wasser und hoher Temperatur äußerst beständig“, sagte Walter. Die Bundesbank ersetzt Euro-Scheine, die durch einen Aufenthalt in der Waschmaschine beschädigt wurden. Während der Entwicklungsphase wurden Euro-Scheine auch hinsichtlich ihrer Haltbarkeit in der Waschmaschine und in ihrer Beständigkeit gegenüber Chemikalien getestet. Da die Banknoten jedoch hauptsächlich als Zahlungsmittel zum Einsatz kämen, habe keine Notwendigkeit bestanden, sie waschmaschinenfest zu machen.

          Weitere Themen

          44 Millionen Dollar für Opfer Video-Seite öffnen

          Weinstein-Prozess : 44 Millionen Dollar für Opfer

          Die Einigung sei getroffen worden zwischen Klägerinnen, den Vorstandsmitgliedern seines ehemaligen Filmstudios und der New Yorker Generalstaatsanwaltschaft. Der geplante Deal hat jedoch keine Auswirkungen auf ein anhängiges Strafverfahren wegen Vergewaltigung und anderen Sexualverbrechen.

          Die große Hunde-Evakuierung Video-Seite öffnen

          Nach Überschwemmungen in Polen : Die große Hunde-Evakuierung

          Nicht nur Menschen waren im Süden und Südosten Polens von den Überschwemmungen betroffen, auch zahlreichen Tieren stand das Wasser bis zum Hals. Doch dann schritten die Anwohner ein – und retteten die Hunde aus dem Tierheim.

          Topmeldungen

          Theresa May am Freitag bei einer Pressekonferenz in London

          Nach Mays Ankündigung : Brexit-Opfer

          Das Brexit-Thema wurde May wie zuvor schon Cameron zum politischen Verhängnis – und es ist eine Last, die auch die kommende Regierung nicht einfach abschütteln kann. Die EU allerdings auch nicht.
          Ein Vapiano Restaurant in der Münchner Innenstadt

          30 Millionen Euro : Vapiano erhält dringend benötigte Kredite

          Vapiano verkündete zuletzt eine schlechte Nachricht nach der anderen: Gewinnwarnungen, Abgänge von Spitzenpersonal, tiefrote Zahlen. Jetzt hat sich die angeschlagene Restaurantkette eine wichtige Geldspritze gesichert.

          Ehemaliger Außenminister : Tillerson keilt gegen Trump

          Mehr als ein Jahr nach seiner Entlassung spricht Trumps ehemaliger Außenminister Rex Tillerson im Kongress über seine Amtszeit. Dabei erhärtet er eine Sorge vieler Beobachter.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.