https://www.faz.net/-gum-6mgfb

Gefährliche Serie von Waldbränden : Griechenland bekommt Unterstützung aus Europa

  • Aktualisiert am

Die Feuerwehr versucht mit Löschhubschraubern gegen die Waldbrände anzukämpfen Bild: dpa

Griechenland bekommt im Kampf gegen eine ganze Serie von Waldbränden Hilfe aus Frankreich, Italien und Spanien. Die Feuerwehr kämpfte am Freitag gegen mindestens sieben große Waldbrände von der griechisch-türkischen Grenze bis zum Stadtrand Athens.

          1 Min.

          Nach einem Hilfsgesuch Griechenlands hoben am Freitag Löschflugzeuge aus Italien, Frankreich und Spanien in Richtung Griechenland ab, wie die Europäische Kommission am Freitag in Brüssel mitteilte. Ein weiteres Flugzeug aus Italien soll nach einem Einsatz in Albanien auch noch nach Griechenland weitergeleitet werden. Ob auch Portugal noch Unterstützung liefert, blieb zunächst unklar. Die Hilfe erfolgte den Angaben zufolge wenige Stunden, nachdem die Griechen ihre europäischen Partner um Unterstützung gebeten hatten.

          In den vergangenen 24 Stunden waren in mehreren Landesteilen von Griechenland rund 90 Brände ausgebrochen, darunter ein Großfeuer nahe der Grenze zur Türkei. In zwei Gebieten im Nordosten und Westen des Landes wurde der Notstand ausgerufen. Ein kleines Dorf nahe der türkischen Grenze wurde vorsorglich evakuiert. Nach Angaben der Feuerwehr war aber bislang nichts über Schäden an Häusern oder Verletzte bekannt.

          Ein am späten Donnerstagabend ausgebrochenes Buschfeuer bedrohte zunächst Häuser in einem südlichen Vorort der Hauptstadt Athen. Mehr als 100 Feuerwehrleute versuchten, die Flammen einzudämmen. Wie die Feuerwehr mitteilte, wurde unter anderem ein unfertiges Haus beschädigt, mehrere Vorgärten brannten ab.

          Spanien : Waldbrände im Südosten

          Brand zerstört rund 3.000 Hektar Land im Nordosten

          In der nordöstlichen Evros-Region an der griechisch-türkischen Grenze waren mehr als 300 Feuerwehrleute, Wehrpflichtige sowie fast 50 Feuerwehrautos die Nacht über im Einsatz, wo bereits rund 3.000 Hektar Land zerstört wurden. Sieben Löschflugzeuge, die im Kampf gegen den Brand halfen, konnten nach Einbruch der Dunkelheit nicht mehr eingesetzt werden.

          Das Feuer brach am Mittwoch aus und breitete sich, angefacht von Winden, rasch aus. Neun Menschen mussten aus dem Dorf Kila in Sicherheit gebracht werden. Die griechische Polizei nahm einen Landwirt fest. Die Behörden haben den Verdacht, dass dessen defekter Traktor Funken sprühte und das zundertrockene Unterholz in Brand setzte.

          Auf der westlichen Ferieninsel Zakynthos, nahe der westlichen Stadt Messolonghi, den Städten Amfilochia und Aitoloakarnania im Westen und der nordwestlichen Ortschaft Ioannina wüteten fünf weitere große Waldbrände. Nach Behördenangaben waren bewohnte Gegenden aber nicht bedroht. Waldbrände während der Sommerzeit sind in Griechenland häufig. Vor vier Jahren zerstörte eine Serie von Bränden rund 100.000 Hektar Waldgebiet in zentralen und südlichen Gebieten des Landes. 76 Menschen kamen ums Leben.

          Weitere Themen

          Starke Waldbrände in Chile Video-Seite öffnen

          Region Valparaiso : Starke Waldbrände in Chile

          Heftige Waldbrände haben am Freitag in der chilenischen Region Valparaiso gewütet. Nach Angaben der Behörden wurden bereits mindestens zehn Grundstücke von den Bränden zerstört.

          Topmeldungen

          Panne bei CDU-Parteitag : „Das Mikro stand auf Grün“

          Hans-Werner Adams war der heimliche Star des CDU-Parteitags – obwohl er gar nichts gesagt hat. Im Interview spricht der CDU-Delegierte über Probleme mit der Technik, Fassbier – und seine Meinung zum Ausgang der Wahl zum Vorsitzenden.

          Nach Niederlage : Merz will Wirtschaftsminister werden

          Die Wahl um den CDU-Parteivorsitz hat Friedrich Merz verloren. Dem Sieger Armin Laschet hat er nun angeboten, als Wirtschaftsminister in die Bundesregierung einzutreten – und zwar in die jetzige. Die Kanzlerin will ihr Kabinett allerdings nicht umbilden.
          „Das Sterben beenden“: Soldaten vor dem Einsatz im Gesundheitsamt in Dortmund – künftig sollen sie auch in Pflegeheimen zeitlich befristet helfen.

          Bundeswehr im Pflegeheim : Bis jemandem der Kragen platzte

          Warum Soldaten Pflegeheime beim Schutz vor dem Virus unterstützen – und nicht Freiwillige, die nur darauf gewartet hatten, zu helfen. Eine Rekonstruktion.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.