https://www.faz.net/-gum-7xc87

Twitter-Rückblick 2014 : Fußball-WM in Brasilien toppt alle Tweets

  • Aktualisiert am

Auch auf Twitter ein Erfolg: Als Deutschland in Brasilien den WM-Titel holte, wurden 618.725 Tweets in der Minute verschickt. Bild: dpa

Beim Kurznachrichtendienst Twitter standen 2014 die Zeichen auf Fußball. Noch nie wurden zu einem Thema so viele Tweets abgesetzt wie bei der WM in Brasilien. Als Deutschland den Titel holte, wurden 618.725 Tweets in der Minute verschickt.

          1 Min.

          Die Fußball-WM in Brasilien hat in diesem Jahr auf Twitter für besonders viel Gesprächsstoff gesorgt. Mit zusammen 672 Millionen Tweets habe das Sportspektakel einen internationalen Rekord beim Kurznachrichtendienst erreicht, teilte Twitter zum Jahresrückblick mit. Noch nie zuvor seien bei einem Event so viele Nachrichten abgesetzt worden.

          Der Moment, als das deutsche Team Fußball-Weltmeister wurde, brachte mit 618.725 Tweets in der Minute einen weiteren internationalen Rekord. Insgesamt 35,6 Millionen Tweets zählte der Kurznachrichtendienst bereits zum Stichwort #BRAGER zum legendänren Halbfinale Deutschland gegen Brasilien.

          Hoeneß vor ADAC und Bahnstreik

          Die zehn interessantesten Tweets aus Deutschland, die also am häufigsten weiterverbreitet wurden (Retweets), befassten sich ebenfalls mit dem Fußballjahr. Unter den Nachrichten hierzulande bilanziert Twitter den Hashtag #Hoeneß an erster Stelle, gefolgt vom ADAC und den Hashtags #StirbSommer und #Bahnstreik. Unter dem Stichwort #StirbSommer hatten die Twitterer über die Hitze im Sommer geschimpft. Bei internationalen Politik-Themen hatten die Twitterer in Deuschland am meisten Interesse an den Themen #Ukraine und #euromaidan. Auf den dritten Platz kam demnach die Smartphone-App WhatsApp, gefolgt vom Stichwort NSA und Putin.

          Als besondere Highlights im Meer der Nachrichten auf Twitter stellt das Unternehmen unter anderem die Tweets des deutschen Astronauten Alexander Gerst heraus, der ein halbes Jahr auf der Internationalen Raumstation ISS verbrachte und atemberaubende Bilder über Twitter verbreitete. Auch die erste Landung einer Sonde auf dem Kometen 67P konnte man über Twitter verfolgen.

          Erstes Twitteratur Festival

          Eine besondere Twitter-Aktion brachte im November der längste Bahnstreik in der Geschichte der Deutschen Bahn hervor. Reisende und Pendler nutzten den Kurznachrichtendienst, um unter dem Hashtag #twitfahrzentrale auf Twitter eine Alternative zur Bahnreise zu finden.

          Twitter-Highlights gab es 2014 auch im Entertainment. So verschickten Nutzer über 5 Millionen Tweets, um den Sieg der bärtigen Diva @Conchita Wurst beim Eurovision Song Contest zu feiern. Und zur Frankfurter Buchmesse fand das erste Twitteratur Festival in Deutschland statt. In Zusammenarbeit mit der Verlagsgruppe Random House verbreiteten eine Reihe von Autoren über Twitter Kurz-Romane und Messeeindrücke über Twitter.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Individuelle Mobilität : Ein Lob auf das Auto

          Einst galt das Auto als des Deutschen liebstes Kind, jetzt tut mancher so, als trage es die alleinige Schuld am Weltuntergang. Die überwältigende Mehrheit der Bürger aber will und kann nicht auf das Auto verzichten.
          Kohle-Renaissance in China: Aus den Kühltürmen eines Kohlekraftwerks in Zhangjiakou steigt Wasserdampf auf.

          China, die EU und Amerika : Gegensätzlicher könnte Klimapolitik kaum sein

          Während die Europäer auf Klimaneutralität drängen, erlebt die Kohle in China eine Renaissance. In Amerika macht zumindest eine Entwicklung – etwas – mehr Hoffnung. Unsere Korrespondenten berichten.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.