https://www.faz.net/-gum-93njl

Flugzeuglandung geht schief : Voll auf die Zwölf!

  • Aktualisiert am

Am internationalen Flughafen in Belfast landet ein Flugzeug der Firma „Flybe“ auf der Nase. Bild: AP

Weil bei einem Flugzeug der britischen Airline Flybe das Fahrwerk klemmt, kommt es in Belfast zu einer dramatischen Landeaktion. Zuvor hatte die Maschine stundenlang in der Luft gekreist.

          Ein Flugzeug der britischen Billigairline Flybe ist am Freitag auf dem internationalen Flughafen von Belfast auf der Nase gelandet. Die Propellermaschine setzte ohne das vordere Fahrwerk auf dem Rollfeld in der nordirischen Hauptstadt auf. Das teilte die Fluggesellschaft auf ihrem Twitter-Account mit. An Bord befanden sich demnach 52 Menschen. Ein Passagier soll leichte Verletzungen an der Hand erlitten haben und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Feuerwehrfahrzeuge nahmen die Maschine am Flughafen in Empfang.

          Wie der internationale Flughafen in Belfast mitteilte, hatten die Piloten bereits kurz nach dem Start des Flugzeugs von einem anderen Belfaster Flughafen am Vormittag technische Probleme festgestellt und einen Notfall erklärt. Die Maschine, die ins schottische Inverness fliegen sollte, habe dann den internationalen Flughafen angesteuert.

          Das Flugzeug sei mehrere Stunden in der Luft geblieben, um durch den Treibstoffverbrauch an Gewicht zu verlieren, berichtete der „Guardian“. „Wir werden alles tun, um zu verstehen, was diesen Vorfall verursacht hat“, hieß es in einer Mitteilung von Flybe. Auch die britische Behörde für Flugunfalluntersuchungen (Air Accidents Investigation Branch) kündigte eine Untersuchung an.

          Weitere Themen

          Um Bushido wird es einsam

          Capital Bra verlässt Label : Um Bushido wird es einsam

          Erfolgsrapper Capital Bra hat angekündigt, das Label von Bushido zu verlassen. Damit verliert Bushido wohl auch den Rückhalt eines kriminellen Familienclans, der ihn nach seinem Streit mit dem Abou-Chaker-Clan beschützt hatte.

          Seniorin wieder aufgetaucht

          Nach vermeintlicher Entführung : Seniorin wieder aufgetaucht

          Die Polizei geht inzwischen davon aus, dass die Frau freiwillig in den beiden schwarzen Limousinen mitgefahren ist. Dennoch wirft der Fall Fragen auf. Zuvor wurde mit einer Großfahndung nach der 88 Jahre alten Dame gesucht.

          Topmeldungen

          Contra Tempolimit : Ein generelles Tempolimit bringt nichts

          Die Argumente für ein starres Tempolimit sind so schwach wie eh und je. Wahlweise heißt es, man müsse langsam fahren, um das Klima zu schützen oder Unfälle zu vermeiden. Bisweilen helfen Fakten. Ein Kommentar.

          Debatte über Fahrverbote : „Die Grenzwerte sind sogar noch zu hoch“

          In einer Stellungnahme halten mehr als hundert Lungenärzte die Grenzwerte für Feinstaub und Stickoxid für zu niedrig. Sie argumentieren, dass dann ja alle Raucher tot umfallen müssten. Der Physiologe Holger Schulz hält dagegen: Das sei naiv.

          Davos : Im Privatjet zur Klimarettung

          Der Klimaschutz soll im Zentrum des Weltwirtschaftsforums stehen. Doch die Teilnehmer reisen mit so vielen Privatjets an wie noch nie. Eine junge Klimaaktivistin macht es anders – und braucht für ihre Reise mehrere Tage.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.