https://www.faz.net/-gum-36ur

Flugverkehr : Wie billig sind die "Billig-Flüge"?

  • Aktualisiert am

Mit Ryanair nach Pisa - eine Hör-Reise des F.A.Z. Business Radio Bild: dpa

Preiskampf bei den Fluggesellschaften. Doch was ist wirklich dran, an den viel beworbenen Billig-Flügen? Die Antworten in FAZ.NET.

          1 Min.

          Der Wettbewerb der Fluggesellschaften in Deutschland ist in Bewegung gekommen und für den Verbraucher haben sich eine Menge Fragen aufgetan. Wie günstig sind die Billig-Anbieter wirklich. Bedeutet wenig Geld auch wenig Komfort? Eins ist sicher: Der Kampf um den Kunden hat begonnen.

          Das Bundeskartellamt hat der Lufthansa wegen ihres Verhaltens im Preiskampf um die Strecke Frankfurt-Berlin abgemahnt. Germania hatte den Preis für die Strecke auf 55 Euro gesenkt.

          Ryanair: Nur heiße Luft?

          Auch Ryanair setzt der Gesellschaft mit dem Kranich zu. Glaubt man der provokanten und vergleichenden Werbung des irischen Anbieters, dann wären die Preise der Lufthansa im Vergleich viel zu hoch. Ryanair klagte sogar vor der Europäischen Kommission und warf der Lufthansa vor, durch "schmutzige Tricks" den fairen Wettbewerb zu unterdrücken. Doch taugen die Angaben zum fairen Vergleich? Wie objektiv sind die Informationen des Billig-Anbieters?

          Ryanair will expandieren

          Wird der Flughafen in Hahn zum Mekka für Billig-Flieger?

          Besonders durch Ryanair ist ein Flughafen in den letzen Tagen immer mehr in das Interesse der Öffentlichkeit gerückt. Der Flughafen Hahn, Drehscheibe für den Flugbetrieb der Ryanair, soll als zweites Standbein des Rhein-Main-Flughafens etabliert werden. FAZ.NET hat sich auf dem kleinen Flughafen im Hunsrück umgesehen.

          Weitere Themen

          Fernsehmutter der Nation

          Marie-Luise Marjan wird 80 : Fernsehmutter der Nation

          Marie-Luise Marjan, die gute Seele der „Lindenstraße“, wird 80 Jahre alt. Schon mit 19 Jahren spielte sie ihre erste Fernsehmutter. Mutter Beimer wurde dann zur Rolle ihres Lebens.

          Topmeldungen

          Demonstrationen im Libanon : „Jeder ist bereit für einen Kampf“

          In Beirut treibt die Wut auf die Politik Abertausende Menschen auf die Straßen. Die Lage in der Stadt ist unübersichtlich. Dieses Mal wollen die Demonstranten die korrupte Elite des Landes nicht davonkommen lassen.
          Die amerikanische Schriftstellerin Lily Brett

          Amerika in der Krise : Wie New York unter Trump und Corona leidet

          Donald Trump hat einen Grausamkeitskoeffizienten, der den größten Diktatoren zum Neid gereichen könnte, schreibt die Schriftstellerin Lily Brett. Über die Hoffnung der Amerikaner auf eine gerechtere Zukunft.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.