https://www.faz.net/-gum-8v0is

Fernsprecher für Fernreisen : Hitlers Telefon zu versteigern

  • Aktualisiert am

Nicht schnurlos, trotzdem sehr teurer: das Reisetelefon Adolf Hitlers. Bild: AP

Ein amerikanisches Auktionshaus hat Hitlers Reisetelefon im Angebot. Das Gerät hat eine bewegte Geschichte, Macken und einen stolzen Preis.

          1 Min.

          Das persönliche Reisetelefon Adolf Hitlers steht nach Angaben eines Auktionshauses in den Vereinigten Staaten zur Versteigerung. Das bestätigte das Haus Alexander Historical Auctions in Chesapeake City (Bundesstaat Maryland) am Freitag. Den Angaben zufolge wurde das Telefon 1945 während eines Besuchs des Führerbunkers in Berlin von russischen Offizieren an einen britischen Soldaten übergeben. Dessen Sohn lässt das Telefon nun versteigern.

          Die Auktion endet am Sonntag, das Startgebot liegt dem Katalog zufolge bei 100.000 Dollar (94.200 Euro).

          Mehr als ein Bürotelefon

          Das in Berlin hergestellte Siemens-Telefon ist ausweislich von Fotos unter anderem mit Hitlers Namen graviert. Der ursprünglich schwarze Bakelit-Apparat wurde rot gefärbt. Er ist den Angaben des Katalogs zufolge feuerbeschädigt, aber mindestens optisch völlig intakt. Forschungsergebnisse und Fotos belegten die Echtheit, heißt es.

          Das Auktionshaus gibt an, der Brigadier und Meldeoffizier Ralph Rayner habe das Telefon am 5. Mai 1945 in den Privaträumen Hitlers erhalten. Rayner habe es zunächst mit nach England genommen. Dem Katalog zufolge ist der speziell verkabelte Apparat kein einfaches Bürotelefon, sondern wurde von Hitler permanent sowohl in der Wolfsschanze als auch auf Reisen und in Zügen benutzt.

          Das Telefon trägt eine Gravur seines ursprünglichen Besitzers.
          Das Telefon trägt eine Gravur seines ursprünglichen Besitzers. : Bild: AP

          Weitere Themen

          Saisonstart in Winterberg Video-Seite öffnen

          Nur mit 2 G-Nachweis : Saisonstart in Winterberg

          Zwei Skilifte im nordrhein-westfälischen Winterberg sind wieder im Betrieb - jedoch nur für Geimpfte und Genesene. Ungeimpfte Wintersportler und Wintersportlerinnen dürfen diese Saison nicht mitfahren.

          Topmeldungen

          Cem Özdemir auf dem Online-Parteitag der Grünen im Mai 2021

          Cem Özdemir und die Partei : Grüne Kämpfe, grüne Ziele

          Bei den Grünen ist der Aufstand der Parteilinken gegen den Ultrarealo Cem Özdemir verpufft. Glück gehabt. Denn wenn die Partei in der Ampel fürs Klima kämpfen will, muss sie geschlossen sein.

          Kliniken bereiten Triage vor : An den Grenzen der Medizin

          Die Infektionszahlen schießen in die Höhe. Immer mehr Krankenhäuser müssen auf die Triage zurückgreifen. Etwas, das Ärzte eigentlich nur aus Kriegseinsätzen und der Katastrophenmedizin kennen. Aber was bedeutet das genau?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.