https://www.faz.net/-gum-9oyia

Ferienstart in NRW : ADAC erwartet schlimmes Reisewochenende

  • Aktualisiert am

Stau auf der A7 bei Hamburg: Wenn die Sommerferien beginnen, sind die Autobahnen Richtung Nord- und Ostsee voll. Bild: dpa

Wenn im bevölkerungsreichsten Bundesland die Sommerferien beginnen, wird es auf den Fernstraßen in Richtung Nord- und Ostsee sowie auf dem Weg in den Süden voll. Auch in der Schweiz, Österreich, Italien und Frankreich kann es zu Staus kommen.

          Voll wird es am Wochenende wieder auf den deutschen Autobahnen: Mit Nordrhein-Westfalen startet das bevölkerungsreichste Bundesland in die Sommerferien – damit sind alle Länder außer Bayern und Baden-Württemberg in den mehrwöchigen Ferien. Der ADAC erwartet deswegen „eines der schlimmsten Reisewochenenden“.

          Mit viel Verkehr rechnet der Verkehrsclub vor allem auf den Fernstraßen in Richtung Nord- und Ostsee sowie auf den Weg in den Süden. Auch auf den Autobahnen in Österreich, Kroatien, Frankreich, Italien und der Schweiz kann es zu Staus kommen. Bei der Fahrt zurück in die Heimat müssen sich Autofahrer an der Grenze nach Deutschland auf lange Wartezeiten bei den Einreisekontrollen einstellen.

          Das sind die besonders belasteten Strecken laut ADAC:  A 1 /A 3 / A 4 Kölner Ring; A 1 Bremen - Hamburg - Puttgarden; A 2 Oberhausen - Hannover - Berlin; A 3 Köln - Frankfurt - Nürnberg A 4 Erfurt - Dresden - Görlitz; A 5 Hattenbacher Dreieck - Frankfurt - Karlsruhe - Basel; A 6 Metz/Saarbrücken - Kaiserslautern - Mannheim A 7 Hamburg - Flensburg; A 7 Hamburg - Hannover und Würzburg - Ulm - Füssen/Reutte; A 8 Karlsruhe - Stuttgart - München - Salzburg; A 9 Berlin - Nürnberg - München; A 61 Mönchengladbach - Koblenz - Ludwigshafen; A 93 Inntal-Dreieck - Kufstein; A 95/B 2 München - Garmisch-Partenkirchen; A 99 Umfahrung München.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Klopp beim FC Liverpool : Kurz vor der Königsweihe

          Jürgen Klopp hat mit Liverpool die Champions League gewonnen, die Fans aber sehnen seit beinahe dreißig Jahren die Meisterschaft herbei. Sie wollen nicht mehr warten.
          Peter Schaar ist Vorsitzender der Europäischen Akademie für Informationsfreiheit und Datenschutz

          Ein Datenschützer im Gespräch : „Es ist ein Spiel mit dem Feuer“

          Kameras an öffentlichen Plätzen gehören nicht nur in China zum alltäglichen Bild. Aber führt Massenüberwachung wirklich zu größerer Sicherheit für den Einzelnen? Ein Gespräch mit dem Datenschutzfachmann Peter Schaar.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.