https://www.faz.net/-gux-7jtf7

Weihnachtslieder : Zeit des Singens

  • Aktualisiert am

Bild: picture alliance / dpa

Oh du fröhliche! Die Zeit vor Weihnachten ist auch die Zeit des Singens. Doch immer mehr Lieder geraten in Vergessenheit. Deshalb stellt FAZ.NET nun jeden Tag ein anderes vor – inklusive Notenblättern und Mitsingversionen zum Runterladen.

          1 Min.

          Es gibt Menschen, die trauen sich nur in der Weihnachtszeit etwas: gehen in die Kirche, streiten einmal nicht mit ihren Eltern, binden sich einen Schlips, tun also Dinge, die sie sonst lieber lassen. Aber Lieder zu singen ist vielen selbst an Weihnachten noch zu gewagt. Warum eigentlich?

          Wie schon im vergangenen Jahr stellen wir unter www.faz.net/weihnachtslieder jeden Tag ein neues Lied vor - zum Anhören und Mitsingen. Das Notenblatt und eine Instrumentalversion gibt es jeweils zum Download.

          „Herbei, o ihr Gläub´gen“

          Den Beginn unserer Reihe macht diesmal „Herbei, o ihr Gläub’gen“. Mit dem lateinischen Text „Adeste, fideles“ wurde das Lied erstmals 1760 in den „Evening Offices of the Church“ veröffentlicht. Immer wieder wird dieses Lied auch „Portugiesischer Choral“ genannt, weil es oft in der Kapelle der Portugiesischen Botschaft gesungen wurde. In England wir das Lied heute mit dem Text „O come, all ye faithful“ gesungen. Die deutsche Version ist mit den Texten „Nun freut euch, ihr Christen“ und „Herbei, o ihr Gläub’gen“ bekannt.

          Melodie: vermutlich John Francis Wade mit dem Text „Adeste, fideles“
          Deutscher Text: Friedrich Heinrich Ranke, 1826

          1.
          Herbei, o ihr Gläub’gen, fröhlich triumphieret,
          kommet, o kommet nach Bethlehem!
          Sehet das Kindlein, uns zum Heil geboren!


          1.–4.
          O lasset uns anbeten,
          o lasset uns anbeten,
          o lasset uns anbeten den König!


          2.
          Du König der Ehren, Herrscher der Heerscharen,
          verschmähst nicht zu ruhen in Marien Schoß,
          Gott, wahrer Gott von Ewigkeit geboren.
          O lasset uns anbeten. . .



          3.
          Kommt, singet dem Herren, singt, ihr Engelchöre!
          Frohlocket, frohlocket, ihr Seligen:
          »Ehre sei Gott im Himmel und auf Erden!«
          O lasset uns anbeten. . .



          4.
          Ja, dir, der du heute Mensch für uns geboren,
          Herr Jesu, sei Ehre und Preis und Ruhm,
          dir, fleischgewordnes Wort des ewgen Vaters!
          O lasset uns anbeten. . .



          Notenblatt und Instrumental-Version als Download

          Um das Notenblatt zu „Herbei, o ihr Gläub´gen“ und die Instrumentalversion zum Mitsingen herunterzuladen, klicken Sie bitte mit rechts auf die folgenden Links und wählen die Option „Ziel speichern unter“ aus:

          „Weihnachtslieder“ ist ein gemeinschaftliches Benefizprojekt von FAZ.NET, Carus-Verlag und SWR2.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Naturschutz vs. Tourismus : Der Wald ist voll

          Harald Löschner und Robert Carrera lieben beide den Wald. Das hat sie zu erbitterten Gegnern gemacht. Der eine will die Menschen ins Herz des Taunus-Walds führen – der andere will sie von dort fernhalten.
          Lächel doch mal! – Menschen, die am Asperger-Syndrom leiden, hören diesen Satz mitunter häufiger von ihren Mitmenschen.

          Asperger-Syndrom : Mein Sohn, das Syndrom und ich

          Asperger-Autisten haben es oft nicht leicht, sich in unserer Welt zurechtzufinden. Wie erkennt man das Syndrom – bei seinen Kindern oder auch bei sich selbst? Ein Vater berichtet.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.