https://www.faz.net/-gum-1109m

Vereinigte Staaten : Der älteste Mensch der Welt ist gestorben

  • -Aktualisiert am

IM August 2007 mit ihrem Ur-Ur-Enkel Bild: ASSOCIATED PRESS

Sie war Lehrerin, dann heiratete sie ihre Jugendliebe und versorgte den Hof und die Kinder. Nun ist die älteste Frau der Welt im Alter von 115 Jahren gestorben. Sie hinterlässt dreizehn Urenkel und ebensoviele Ururenkel.

          Nie in ihrem langen Leben hat Edna Parker eine Zigarette angerührt oder einen Tropfen Alkohol getrunken. Aber es war nicht der Verzicht auf schädliche Genüsse, den die Amerikanerin als Rezept fürs Altwerden bei guter Gesundheit empfahl. „Mehr Bildung“ sei die Quelle für Langlebigkeit, verriet sie einmal.

          Den Slogan vom „lebenslangen Lernen“ nahm die frühere Lehrerin offenbar sehr ernst: Erst im Alter von 115 Jahren und 220 Tagen ist die Amerikanerin am Mittwoch in einem Seniorenheim in Shelbyville in der Nähe von Indianapolis gestorben, wie Mitarbeiter des Guinness-Buchs der Rekorde am Freitag mitteilten.

          Lehrerin und Bäuerin

          Edna Parker hielt den Titel des ältesten Menschen der Welt seit dem Tod der Japanerin Yone Minagawa, die am 14. August 2007 verstorben war. Nach der Liste der ältesten Menschen, die Altersforscher der amerikanischen „Gerontoloy Research Group“ zusammengestellt haben, war Minagawa vier Monate vor Edna Parker geboren worden, die am 20. April 1893 im Bundesstaat Indiana zur Welt kam. Auf der ganzen Welt gibt es demnach derzeit 89 Menschen, die 110 Jahre und älter sind, 79 Frauen und zehn Männer.

          Mit ihrem Enkel Don Parker im April diesen Jahres

          Wie das Leben vieler Frauen ihrer Generation war das von Edna Parker von der Sorge für ihre Familie und schwerer Arbeit geprägt. Nachdem sie ihre Ausbildung zur Lehrerin absolviert hatte, unterrichtete sie für einige Jahre an einer kleinen Schule, bis sie 1911 ihre Jugendliebe, den Nachbarssohn Earl Parker, heiratete. Fortan arbeitete sie als Bäuerin auf dem Hof. Sie stand um vier Uhr in der Früh auf, um Eier, Wurst und Speck zum Frühstück zu braten, versorgte den Haushalt, kümmerte sich um Geflügel und Garten und zog ihre Söhne groß.

          Dreizehn Urenkel und ebensoviele Ururenkel

          Beide sind, ebenso wie Parkers Mann, verstorben. Geblieben sind Edna Parker fünf Enkel, 13 Urenkel und ebenso viele Ururenkel. Die zierliche und agile Witwe führte den Hof jahrzehntelang allein weiter. Noch mit 100 Jahren versorgte sie sich dort selbst. Dazu gehörte auch, dass sie auf die Leiter stieg, um Glühbirnen auszuwechseln. „Sie war sehr unabhängig“, erinnert sich die Enkelin Barbara Saletnig.

          Seit dem Tod Edna Parkers ist nun die Portugiesin Maria de Jesus mit 115 Jahren der älteste Mensch der Welt. Die Greisin aus dem Dorf Coruja in Zentralportugal wurde am 10. September 1893 geboren.

          Weitere Themen

          Festnahme im Fall Peggy Video-Seite öffnen

          Nach 17 Jahren : Festnahme im Fall Peggy

          17 Jahre nach dem Verschwinden der neunjährigen Peggy aus Oberfranken ist gegen einen Tatverdächtigen Haftbefehl wegen Mordes erlassen worden.

          Topmeldungen

          Russische Bomber für Maduro : Kalter Krieg in Venezuela

          Russland hat zwei atomwaffenfähige Bomber nach Venezuela geschickt. Die Regierung in Washington ist empört. Venezuelas Verteidigungsminister versucht zu beschwichtigen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.