https://www.faz.net/-gum-16sop

Oranienburg : Polizistin tötet sich und ihre Kinder

  • Aktualisiert am

Eine 32 Jahre alte Polizeibeamtin und ihre beiden Kinder sind tot in ihrer Wohnung in Oranienburg gefunden worden. Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass die Polizistin ihre fünf und zehn Jahre alten Kinder getötet hat.

          1 Min.

          Eine junge Polizeibeamtin hat in Oranienburg (Brandenburg) ihre zwei Kinder mit in den Tod genommen. Die Leiche der 32-jährigen Frau sowie ihres fünf Jahre alten Sohnes und der zehnjährigen Tochter wurden am Montag in ihrer Wohnung gefunden, teilte die Staatsanwaltschaft Neuruppin mit. Die Ermittler gehen davon aus, dass die Polizistin ihre Kinder getötet hat und sich dann das Leben nahm. „Es handelt sich um eine persönliche Tragödie“, sagte Staatsanwalt Andreas Pelzer am Dienstag.

          Einzelheiten zu der Tat wollte er - auch mit Rücksicht auf die Angehörigen - nicht nennen. „Wir haben bislang aber keine Anhaltspunkte dafür, dass die Tat dienstliche Hintergründe hat“, sagte Pelzer. Die Frau lebte allein mit ihren Kindern. Laut Staatsanwaltschaft hatte sie keinen Urlaub. Gefunden wurden die Leichen von Mutter und Kindern von ihr nahestehenden Menschen.

          Durch Strangulation gestorben

          Alle drei seien vermutlich durch Strangulation gestorben, sagte der Leiter der Abteilung Kapitalverbrechen. Details sollen durch die Obduktion der Leichen in der Rechtsmedizin in Potsdam geklärt werden. Die Kriminalpolizei Ostprignitz-Ruppin ermittele nun die Hintergründe der Tat. Ein Abschiedsbrief wurde laut Pelzer nicht gefunden. Es habe auch keine Ankündigung der Tat gegeben.

          Weitere Themen

          Bundesweite 7-Tage-Inzidenz erstmals über 100

          Corona-Liveblog : Bundesweite 7-Tage-Inzidenz erstmals über 100

          Rekordwert: 90.000 Neuinfektionen in den Vereinigten Staaten +++ EU-Kommission finanziert Transport von Covid-Patienten +++ Corona-Ausnahmezustand kostet Frankreich 15 Milliarden Euro pro Monat +++ Alle Entwicklungen im Liveblog.

          Proteste nach jüngsten Islam-Karikaturen Video-Seite öffnen

          Aufruhe in Indien : Proteste nach jüngsten Islam-Karikaturen

          In Bangladesch haben am Freitag Tausende Muslime gegen Frankreich protestiert. Auslöser waren die jüngsten Islam-Karikaturen und Kommentare von Staatspräsident Emmanuel Macron. Die Demonstranten nannten Macron einen „Feind des Friedens“ und riefen zum Boykott französischer Produkte auf.

          Topmeldungen

          Erklärt im Video : Warum Trump gegen die Briefwahl kämpft

          Wurde alles angekreuzt? Stimmt die Unterschrift? Ist die Post schnell genug? Bei Briefwahl kann viel schiefgehen. Kostet das Joe Biden den Wahlsieg in Amerika? Donald Trump hat jedenfalls einen Plan. Unser Video klärt auf.
          Corona-Absperrungen und Wegweiser im Tübinger Luise-Wetzel-Stift.

          Ärzte gegen Wissenschaftler : Was ist die richtige Waffe gegen das Virus?

          Ärzteverbände stellen sich gegen die Forderung der Wissenschaft nach harten Maßnahmen. Die Infektionszahlen dürften nicht um jeden Preis gesenkt werden. Hinter den gegensätzlichen Positionen stehen auch wirtschaftliche Interessen.
          Eine Studentin steht vor dem Schwarzen Brett in einem Gebäude der Goethe Universität Frankfurt (Archivbild).

          Corona bringt Unsicherheit : Wohnungsbingo für Studenten

          Nebenjob gekündigt, Miete gestiegen. In der Pandemie wird das eigene Zimmer in Campusnähe zunehmend zum Luxusgut. In den Ballungsräumen lässt der Druck auf den Wohnungsmarkt nicht nach.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.