https://www.faz.net/-gum-9n94s

Nach Korrektur der Auswertung : S!sters rutschen beim ESC auf den vorletzten Platz

Der deutsche Beitrag hat mal wieder nicht überzeugt – und verschlechterte sich im Nachhinein sogar noch. Bild: dpa

Vier Tage nach dem Finale des Eurovision Songcontests wurden dem ohnehin schlecht bewerteten Duo S!sters Punkte aberkannt. Damit rutscht Deutschland von Platz 24 auf Platz 25.

          Das deutsche Duo S!sters ist nach einer Korrektur durch die Europäische Rundfunkunion (EBU) am Mittwochabend noch um einen Platz abgerutscht. Wie die EBU mitteilte, war die Entscheidung der weißrussischen Jury im Finale des Eurovision Song Contest bereits nicht gewertet worden, da die Juroren zuvor in Interviews ihr Abstimmungsverhalten aus dem ersten Halbfinale bekannt gegeben hatten. Das ist nicht regelkonform, die Wertung soll geheim bleiben.

          Peter-Philipp Schmitt

          Redakteur im Ressort „Deutschland und die Welt“.

          Stattdessen wurde für die Punkte aus Weißrussland das Wertungsverhalten anderer vergleichbarer Länder zugrunde gelegt. So kam Deutschland auf acht, Estland auf zehn und Israel sogar auf zwölf Punkte – die einzigen Jury-Punkte, die das Gastgeberland an dem Abend überhaupt bekam. Nun sei festgestellt worden, dass es dabei „durch menschliches Versagen“ zu einer falschen Wertung kam.

          Nach der neuen Wertung bekam Malta zwölf Punkte (Platz 14 statt 16), Nord-Makedonien zehn Punkte (Platz sieben statt acht) und Zypern acht Punkte (Platz 13 statt 15). An den ersten vier Plätzen, Niederlande, Italien, Russland, Schweiz, hat sich demnach nichts geändert. Allerdings wurden Deutschland acht Punkte aberkannt, statt 32 bekam Deutschland 24 Jury-Punkte und null Punkte von den Zuschauern, was bedeutet, dass S!sters noch um einen Platz von 24 auf 25  abrutscht.

          Weitere Themen

          Hitzewarnung für Deutschland

          Deutscher Wetterdienst : Hitzewarnung für Deutschland

          Der Deutsche Wetterdienst rechnet ab Montag mit ersten Hitzewarnungen. Ab Mittwoch soll dann ganz Deutschland von einer Hitzewelle erfasst werden. In einigen Gebieten kommt es dieses Wochenende schon zu Unwettern.

          Der Adler ist gelandet

          Rekonstruierte Landung : Der Adler ist gelandet

          Der Funkkontakt der Apollo-11-Mission gibt einen Eindruck der dramatischen Geschehnisse vor 50 Jahren. 20 Sekunden lagen zwischen Erfolg und Scheitern der Mission.

          Topmeldungen

          Feierliches Rekrutengelöbnis und Gedenken an den Widerstand gegen das NS-Regime

          Wegen Sicherheitsbedenken : Bundeswehr weist extremistische Bewerber ab

          Seit den rechtsextremistischen Vorfällen 2017 innerhalb der Truppe durchleuchtet der Militärische Abschirmdienst jeden potentiellen Neusoldat. 63 Bewerber sind seither abgelehnt worden, darunter Neonazis, Islamisten und andere „Gewaltbereite“.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.