https://www.faz.net/-gum-135gw

Lena Meyer-Landrut beurteilt Cover-Versionen : „Ich glaube, mit dem mache ich mal was!“

  • Aktualisiert am

Bild: FAZ.NET - Andreas Brand

Auf ihrem iPad findet Lena Meyer-Landrut Dutzende Imitate und Parodien ihres Eurovisions-Hits „Satellite“ - und zugleich ihren persönlichen Favoriten: Juan Fernández, dem Dieter Bohlen einst eine Karriere als „Superstar“ verwehrte. FAZ.NET war dabei.

          Er will es gar nicht glauben. Aber Juan Fernandez darf nun eine neue Karriere vor Augen sehen. Denn Lena Meyer-Landrut, Siegerin des „Eurovision Song Contest 2010“ und mit ihrem Hit „Satellite“ erfolgreichste Sängerin dieses Sommers, erklärt im FAZ.NET-Video, dass ihr seine Coverversion ihres Lieds am besten gefällt. Und das will angesichts der Dutzenden Imitate und Parodien etwas heißen.

          Sein Videobild, das Lena sich auf ihrem iPad in Youtube herausgesucht hat, hält sie demonstrativ in die Kamera. Dabei ist der 18 Jahre alte Juan Fernández, der 2009 schon mal bei „Deutschland sucht den Superstar“ mitgemacht hat (nur war seine Stimme laut Dieter Bohlen „zu jung“), gar nicht Lenas größter Fan. Eigentlich wollte er nur die Klickzahlen seiner Videos, die er immer wieder auf Youtube stellt, in die Höhe schrauben - was ihm mit dem Lena-Song auch gelang, denn keine seiner mittlerweile rund 100 Interpretationen von Britney-Spears- und Silverchair- und anderen Liedern wurde von so vielen Menschen gesehen.

          „Bin ich natürlich zu allem bereit!“

          Was seine von akustischer Gitarre untermalte Interpretation so faszinierend macht, ist ihm selbst nicht klar: „Ich habe keine Ahnung!“ Aber Juan José Amaro Fernández - unter seinem vollständigen Namen betreibt er auch einen Blog - scheint ohnehin Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen: Auf Youtube gibt es auch schon viele Videos, in denen Fans seine Videos bewundern.

          Öffnen

          Dieser Verwertungskreislauf soll den spanischstämmigen Jungen aus Paderborn, der gerade die elfte Klasse besucht, aber nicht von der Schule abhalten: „Dafür sorge ich schon.“ Wenn Lena jedoch mit ihm zusammenarbeiten wolle - „dann bin ich natürlich zu allem bereit!“

          Weitere Themen

          „Wir hatten Angst um unser Leben“

          LGBT-Parade in Polen eskaliert : „Wir hatten Angst um unser Leben“

          Steine fliegen, Hooligans prügeln: Im polnischen Nordosten ist eine Parade von Schwulen und Lesben in Gewalt untergegangen. Ein junger Pole erzählt der F.A.Z. von dem Tag – und seinen Erfahrungen mit Diskriminierung in Polen.

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.