https://www.faz.net/-gum-6wp8v

Europaweite Fahndung : Polizei untersucht Panne bei Suche nach Thomas Feldhofer

  • Aktualisiert am

Einer der zurzeit meistgesuchten Serientäter: Thomas Feldhofer Bild: dpa

Die Polizei hat auch nach der Sendung „Aktenzeichen XY“ noch keine vielversprechende Spur zum Schwerverbrecher Thomas Feldhofer. Der Berliner Polizei ist offenbar ein Fehler unterlaufen.

          1 Min.

          Bei der europaweiten Fahndung nach dem Gewaltverbrecher Thomas Feldhofer ist der Berliner Polizei anscheinend eine Panne unterlaufen. Der Fluchtwagen des Krefelders sei einem Polizisten bereits am 30. Dezember in Berlin aufgefallen, räumte ein Polizeisprecher am Donnerstag ein. Der Beamte soll zwar fürsorglich das eingeschlagene Seitenfenster abgeklebt, aber das Kennzeichen nicht überprüft haben.

          Panne bei der Polizei: Offenbar wurde bei diesem Fluchtfahrzeug das Kennzeichen nicht überprüft

          Erst als der Wagen eine Woche später immer noch dort stand, kam bei der Halterabfrage heraus, dass es sich um den Fluchtwagen von Deutschlands derzeit meistgesuchtem Verbrecher handelte. Das Kennzeichen und die Beschreibung des Autos waren aber schon am 30. Dezember längst Teil der bundesweiten Fahndung. „Die Umstände werden überprüft“, sagte der Polizeisprecher in Berlin.
          Bei der Düsseldorfer Polizei, die die Fahndung leitet, hieß es, die Sache sei „unglücklich“ gelaufen. „Natürlich hätten wir den Wagen und die Spuren gerne eine Woche früher gehabt.“

          Überall wollen Anrufer Feldhofer gesehen haben

          In der ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY...ungelöst“ war die Bevölkerung am Mittwochabend um Hinweise auf Feldhofer gebeten worden. Unter den lediglich rund 20 Anrufen sei aber „nichts Vielversprechendes“ gewesen, geschweige denn eine heiße Spur, sagte ein Polizeisprecher am Donnerstag. Quer durch die Republik wollen Anrufer Feldhofer gesehen haben.

          Der 46 Jahre alte Serien-Bankräuber ist wegen eines Raubzuges durch Deutschland und einer Geiselnahme zu einem der meistgesuchten Serientäter in der Bundesrepublik geworden. Feldhofer war zwischen 2001 und 2008 wegen acht Banküberfällen im Gefängnis. Nach seiner Entlassung hat er den Ermittlern zufolge erneut Banken, aber auch Geschäfte und Tankstellen ausgeraubt, hieß es in der Sendung. In Hessen soll er sogar einen Linienbus samt Insassen gekapert haben.
           

          Weitere Themen

          Belastende Details gegen Beschuldigten

          Mordfall „Maddie“ : Belastende Details gegen Beschuldigten

          Immer mehr Einzelheiten werden über den Deutschen bekannt, der nach Ansicht der Ermittler vor rund 13 Jahren die kleine Madeleine McCann getötet haben könnte. Das Strafregister des Deutschen soll rund 17 Einträge aufweisen.

          Topmeldungen

          Transatlantische Risse: Jens Stoltenberg, Angela Merkel und Donald Trump beim Nato-Gipfel im Dezember 2019 in Großbritannien.

          Trump und Europa : Es kann noch schlimmer kommen

          Schon jetzt ist dank Trumps Rhetorik und Politik des Spaltens viel Gift im transatlantischen Verhältnis. Sein möglicher Wahlsieg im November könnte den Westen nachhaltig schwächen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.