https://www.faz.net/-gum-77am2

Europatour abgesagt : Anastacia wieder an Brustkrebs erkrankt

  • Aktualisiert am

Anastacia Bild: dapd

Vor zehn Jahren wurde bei Anastacia Brustkrebs diagnostiziert. Die Sängerin kämpfte tapfer, die Krankheit schien besiegt. Doch nun ist der Krebs erneut ausgebrochen.

          1 Min.

          Die amerikanische Sängerin Anastacia (44) ist erneut an Brustkrebs erkrankt. Sie sei gezwungen ihre Europatour abzusagen, teilte die Musikerin am Donnerstag auf ihrer Facebook-Seite mit. „Es fühlt sich schrecklich an, all meine wunderbaren Fans im Stich zu lassen, die sich auf die „It’s A Man’s World Tour“ gefreut hatten“, erklärte Anastacia. „Es bricht mir das Herz, sie zu enttäuschen.“ Zum ersten Mal war die Sängerin vor zehn Jahren an Krebs erkrankt.

          In Deutschland fallen die im April geplanten Konzerte in Stuttgart, Berlin, Frankfurt und München aus, teilte der Veranstalter mit. Die Eintrittskarten werden bei den jeweiligen Vorverkaufsstellen zurückerstattet.

          Die Musikerin („Left Outside Alone“, „I Belong to You“) war 2003 an Brustkrebs erkrankt, glaubte aber, die Krankheit überwunden zu haben. Trotz der erneuten Diagnose gibt sich die 44 Jahre alte Sängerin optimistisch. Sie werde weiter an ihrem neuen Album arbeiten und hoffe, so schnell wie möglich eine neue Tour ankündigen zu können. „Als geborene Kämpferin hat Anastacia ein Ziel – die komplette Genesung dank der Unterstützung ihrer Familie, Freunde und allen anderen um sie herum“, hieß in der Mitteilung.

          Weitere Themen

          Prinz Harry wird emotional Video-Seite öffnen

          Bei „WellChild Awards“ : Prinz Harry wird emotional

          Prinz Harry hat sich bei einer Rede am Dienstag in London von seiner emotionalen Seite gezeigt. Anlass war seine Rede bei der alljährlichen Verleihung der „WellChild Awards“.

          Topmeldungen

          Christian Lindner hat bei der Grundrente bewiesen: Die FDP lebt. Hier spricht er bei einer Veranstaltung im Dezember 2017.

          Einigung auf Grundsteuer : Die FDP lebt

          Die FDP hat ihre Vetomacht im Bundesrat klug genutzt. Die neue Grundsteuer ist ungewohnt freiheitlich für Deutschland. Ein großes Manko des Steuer-Monstrums bleibt dennoch.
          Das Brexit-Abkommen sei nur ein erster Schritt, dem die Regelung des Verhältnisses zwischen der EU und dem Nichtmitglied Großbritannien folgen müsse, sagt Brexit-Chefunterhändler Michel Barnier.

          Ringen um den Brexit : Gibt es doch noch einen neuen Deal?

          Noch ist in den Brexit-Verhandlungen alles offen. Doch in Brüssel wird bereits mit Argusaugen verfolgt, wie sich jene Unterhaus-Abgeordneten positionieren, auf deren Unterstützung Johnson für ein Abkommen angewiesen ist.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.