https://www.faz.net/-gum-9cni5

Nach Hitzeschaden : Erstes Flugzeug wieder in Hannover gestartet

  • Aktualisiert am

Gestrichene und verspätete Flugverbindungen auf der Anzeige am Flughafen Hannover Bild: dpa

Wegen eines Hitzeschadens der Landebahn ist der Flugbetrieb eingestellt worden. Ab sechs Uhr sollen die ersten Flieger wieder abheben.

          1 Min.

          Nach der stundenlangen Sperrung wegen eines Hitzeschadens ist am Flughafen in Hannover am Mittwochmorgen wieder eine Maschine in Hannover gestartet. Der Flug der Linie KLM nach Amsterdam startete um 6.31 Uhr, wie eine Sprecherin des Flughafens mitteilte. Die hitzebedingten Schäden an der Nordbahn seien komplett behoben.

          Die Check-In-Schalter hatten bereits gegen 3 Uhr morgens geöffnet, um kurz nach 6 Uhr landeten die ersten Flugzeuge wieder. Insgesamt 28 Flüge waren laut Angaben auf der Webseite des Flughafens nach der Sperrung gestrichen worden. Mehrere Passagiere hatten die Nacht am Flughafen verbracht. Flugreisende sollten sich bei ihrer Fluggesellschaft oder ihrem Reiseveranstalter über den Status ihres Fluges informieren.

          Der Flugbetrieb war am Dienstagabend unterbrochen worden, weil sich bei der Hitze Platten der Nordbahn angehoben hatten. Den Angaben eines Flughafensprechers zufolge waren von der Sperrung 41 Abflüge und 44 Landungen betroffen. Urlauber wurden per Durchsage gebeten, nach Hause zu fahren. Vor allem viele Familien wollten von Hannover aus in den Sommerurlaub starten.

          Weitere Themen

          „Wir sind gut vorbereitet“ Video-Seite öffnen

          Coronavirus in Deutschland : „Wir sind gut vorbereitet“

          Das neuartige Coronavirus hat Deutschland erreicht: In Bayern wurde der erste Fall diagnostiziert. AFPTV hat sich auf Berlins Straßen umgehört, ob die Menschen nun Sorge vor einer raschen Ausbreitung haben.

          Drei weitere Infizierte in Bayern

          Coronavirus : Drei weitere Infizierte in Bayern

          Bei drei weiteren Menschen in Bayern wird das Coronavirus nachgewiesen. Wie der erste deutsche Patient sind sie Mitarbeiter der Firma Webasto aus Starnberg, teilt das bayerische Gesundheitsministerium mit. Das Unternehmen schließt vorübergehend seine Zentrale.

          Topmeldungen

          Untersuchungen zum Coronavirus an der Charité Berlin Mitte

          Coronavirus : Drei weitere Infizierte in Bayern

          Bei drei weiteren Menschen in Bayern wird das Coronavirus nachgewiesen. Wie der erste deutsche Patient sind sie Mitarbeiter der Firma Webasto aus Starnberg, teilt das bayerische Gesundheitsministerium mit. Das Unternehmen schließt vorübergehend seine Zentrale.
          Trump und Netanjahu im Weißen Haus

          Israelische Siedler : Die extreme Rechte ist empört

          Einerseits bekommt Netanjahu jetzt Ärger mit innenpolitischen Verbündeten. Andererseits sonnt er sich im Glanze seines Auftritts mit Trump: Noch nie kam Washington Israel so weit entgegen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.