https://www.faz.net/-gum-8w1j0

378 Meter lang : Erste Grenzbrücke zwischen EU und Südamerika eröffnet

  • Aktualisiert am

Diese Brücke verbindet Brasilien mit einem EU-Überseegebiet. Bild: dpa

20 Jahre in Planung, jetzt offiziell freigegeben: Die EU und Südamerika verbindet nun eine befahrbare Brücke. Damit wird die Bootsüberfahrt überflüssig.

          Seit 2011 verbindet die erste Grenzbrücke Südamerika und die Europäische Union – wegen bürokratischer Fragen ist sie aber erst am Samstag eröffnet und freigegeben worden. Das 378 Meter, von Stahlseilen gehaltene Bauwerk, verbindet Oiapoque im brasilianischen Bundesstaat Amapá mit Saint-Georges in Französisch-Guyana, das zu Frankreich und damit zur Europäischen Union gehört. In dem Überseedepartement ist auch der europäische Weltraumbahnhof Kourou.

          Wie das Portal „O Globo“ berichtete, dürfen vorerst nur Autos und Fußgänger die 70 Millionen Reais (20,8 Mio Euro) teure Brücke passieren. Einige der Hürden waren Visa- sowie Versicherungsfragen für brasilianische Autos, die über die Brücke einreisen. Bisher gab es kaum Grenzverkehr, die einzige Option war eine Bootsüberfahrt.

          Das Projekt ist seit über 20 Jahren geplant. Auf der brasilianischen Seite fehlt bis heute eine asphaltierte Straße, während die Anbindung auf der anderen Seite seit 2011 steht. In der Regenzeit kann sich die Straße zur Grenzbrücke in eine Schlammlandschaft verwandeln - die Behörden versprechen, dass auch hier bald alles asphaltiert sein soll.

          Weitere Themen

          Missbrauchsfall Lügde gerät zum Polizeiskandal

          Verschwundene Beweise : Missbrauchsfall Lügde gerät zum Polizeiskandal

          Die Liste der Pannen bei den Ermittlungen im Missbrauchsfall Lügde wird immer länger. Erst jetzt wird bekannt, dass Beweismaterial aus der Polizeibehörde seit Wochen verschwunden ist. NRW-Innenminister Reul ist fassungslos. Die Polizei spricht von einer „Katastrophe“.

          Das fordert der Papst Video-Seite öffnen

          Maßnahmen gegen Missbrauch : Das fordert der Papst

          Das Oberhaupt der katholischen Kirche warnt vor dem „Übel des sexuellen Missbrauchs, der von Männern der Kirche an Minderjährigen“ begangen worden sei.

          Topmeldungen

          Darf auch nach einem ungeregelten Brexit abheben: eine Maschine von Thomas Cook.

          Auch bei hartem Brexit : EU bannt Brexit-Risiken für Urlauberflüge

          Deutsche Touristen können aufatmen: Fluggesellschaften dürfen nach dem Willen der EU auch im Falle eines ungeregelten Brexits starten – zumindest für die folgenden sechs Monate. Ursprünglich hatte die Kommission deutlich striktere Regeln vorgeschlagen.
          Hayabusa2 und der Asteroid Ryugu.

          Japanische Raumsonde : „Hayabusa2“ landet auf Rygugu

          Großer Jubel in Japan: „Hayabusa2“ ist wohl auf dem Asteroiden Ryugu gelandet. Die Mission der japanischen Raumsonde soll auch Erkenntnisse bringen, wie man die Erde vor Asteroiden schützt.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.