https://www.faz.net/-gum-u680

„Ernstes Thema Scientology“ : ZDF lädt Travolta nicht aus

  • Aktualisiert am

Will keine Scientologen im Ländle: Baden-Württembergs Ministerpräsident Oettinger Bild: AP

John Travolta ist in Baden-Württemberg nicht gerne gesehen. Ministerpräsident Oettinger versuchte sogar das ZDF zu überreden, den Scientology-Botschafter für die „Wetten, dass . . .?“-Sendung in Freiburg wieder auszuladen. Ohne Erfolg.

          1 Min.

          Der baden-württembergische Ministerpräsident Günther Oettinger (CDU) hat das ZDF indirekt aufgefordert, das Scientology-Mitglied John Travolta von der „Wetten, dass . . .?“-Sendung in Freiburg an diesem Samstag wieder auszuladen.

          Oettinger verwies darauf, dass die Gemeinschaft am 16. März in Freiburg ein Zentrum eröffnet habe. „Viele Menschen und insbesondere Eltern sind zu Recht besorgt. In dieser Situation appelliere ich an die Fernsehgremien, noch einmal zu überlegen, welcher Organisation sie hier ein Forum vor einem Millionenpublikum bieten“, sagte Oettinger.

          Verfassungschutz beobachtet die Organisation

          Scientology wird in Baden-Württemberg vom Verfassungsschutz beobachtet. Das ZDF hatte zuvor hervorgehoben, Travolta werde nicht über Scientology sprechen. Dies sei mit dessen Management vereinbart. Eine Ausladung wäre ein größerer Schaden, sagte Programmdirektor Thomas Bellut der F.A.Z. „Die Verteidigung unserer Grundwerte und der Menschenwürde fängt mit informierter Aufmerksamkeit an. Diese erwarte ich auch von den Programmverantwortlichen im Unterhaltungsbereich - gerade im öffentlich-rechtlichen Fernsehen“, sagte Oettinger.

          Das ZDF lehnt eine Ausladung Travoltas zwar ab, kündigte aber an, die Lage in Freiburg im Auge zu behalten. „Weder Thomas Gottschalk noch die Redaktion haben ein Interesse daran, dass eine Unterhaltungssendung durch ein so ernstes Thema wie Scientology in Mitleidenschaft gezogen wird“, sagte Bellut.

          Weitere Themen

          Polizei nimmt auch Vater der isolierten Familie fest

          Ruinerwold in Aufruhr : Polizei nimmt auch Vater der isolierten Familie fest

          Fassungslos reagieren die Einwohner des niederländischen Dorfes Ruinerwold auf die mutmaßliche Freiheitsberaubung einer ganzen Familie zu der immer mehr Details ans Licht kommen. Nun hat die Polizei einen zweiten Verdächtigen verhaftet.

          Topmeldungen

          Die Demokratin Nancy Pelosi gerät im Weißen Haus mit Präsident Donald Trump aneinander.

          Trump gegen Pelosi : Da oben ist was nicht in Ordnung

          Syrien, Ukraine – und die eigene Partei: Donald Trump kämpft an mehreren Fronten. Das geht an die Substanz des amerikanischen Präsidenten. Das zeigt auch der heftige Streit mit Nancy Pelosi. Unterdessen verschärft sich die Konfrontation mit dem Kongress.

          Ruinerwold in Aufruhr : Polizei nimmt auch Vater der isolierten Familie fest

          Fassungslos reagieren die Einwohner des niederländischen Dorfes Ruinerwold auf die mutmaßliche Freiheitsberaubung einer ganzen Familie zu der immer mehr Details ans Licht kommen. Nun hat die Polizei einen zweiten Verdächtigen verhaftet.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.