https://www.faz.net/-gum-9k5io

Erlensee in Hessen : Aufregung um verirrtes Päckchen mit strahlendem Inhalt

  • Aktualisiert am

Der Polizei zufolge enthielt das verirrte Paket zunächst unbestimmbare Gesteinsfragmente sowie Hinweise auf einen Absender in einer tschechischen Uranabbauregion. Bild: dpa

Ein Ehepaar bekommt ein Paket zugestellt - obwohl es gar nicht der Adressat ist. Dieser Irrtum löst einen Großeinsatz von Feuerwehr und Polizei aus. Denn sie müssen zunächst befürchten, dass sie es mit Uran zu tun haben.

          Ein falsch zugestelltes Päckchen mit einem leicht strahlenden Inhalt hat am Samstag für einen Großeinsatz in Erlensee (Hessen) gesorgt. Die angerückte Feuerwehr konnte aber rasch Entwarnung geben: Messungen ergaben zwar eine leichte, jedoch nicht gefährliche radioaktive Strahlung, wie der stellvertretende Kreisbrandinspektor für den Main-Kinzig-Kreis, Christian Hinrichs, berichtete. Der Polizei zufolge enthielt das verirrte Paket zunächst unbestimmbare Gesteinsfragmente sowie Hinweise auf einen Absender in einer tschechischen Uranabbauregion. Daher war Vorsicht geboten. Im Einsatz waren fast 100 Kräfte von Feuerwehr und Polizei.

          Alarm geschlagen hatte nach Angaben der Feuerwehr ein Ehepaar, vor dessen Tür das Päckchen von einem Boten abgelegt worden war. Das Paar wurde misstrauisch, da es nichts bestellt hatte, und rief die Polizei. Das Päckchen wurde in einem geschlossenen Behälter abtransportiert und sollte entsorgt werden. Eine Gefahr für Mensch und Umwelt habe zu keiner Zeit bestanden.

          Im Verlauf der Ermittlungen stellte sich der Polizei zufolge heraus, dass das Päckchen eigentlich für einen Steinesammler an anderer Adresse gedacht war, der im Internet das frei verkäufliche Mineral „Uraninit“ bestellt hatte, auch Pechblende genannt. Wie genau es zur Adresse des Ehepaars gelangte, sei unklar.

          Weitere Themen

          ...und weg ist die Torte Video-Seite öffnen

          Erdmännchen feiern : ...und weg ist die Torte

          Wer schmatzt denn da? Die Vierlinge Fyn, Bindi, Kiana und Amahle aus Australien feiern ihren ersten Geburtstag. Der Symbio-Wildlife-Park hat sich dafür eine besondere Überraschung ausgedacht.

          So trocken ist es schon in Deutschland Video-Seite öffnen

          Waldbrandgefahr : So trocken ist es schon in Deutschland

          Durch den Hitzesommer 2018 sehen sich Landwirte und Feuerwehren auch dieses Jahr vor ungewöhnlichen Herausforderungen. Ob sich die Hitze wiederholen wird, bleibt abzuwarten. Trocken ist es aber jetzt schon.

          Topmeldungen

          Lars und Meike Schlecker im Jahr 2011 vor der damaligen Unternehmenszentrale der Schlecker-Kette in Ehingen.

          Revision abgelehnt : Schlecker-Kinder müssen ins Gefängnis

          Zwei Jahre und sieben Monate müssen die Kinder des Drogeriekönigs Anton Schlecker einsitzen – ohne Bewährung. Daran konnte jetzt auch ein Antrag auf Revision nicht mehr rütteln.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.