https://www.faz.net/-gum-omy2

Erdbeben in Iran : Weiter Erdbebengefahr im Iran

  • Aktualisiert am

Leben in Zelten Bild: AP

          1 Min.

          Nach dem schweren Erdbeben in Bam bleibt die Erde nicht ruhig. Neue Erdstöße beunruhigen die Menschen. Am Mittwoch rief der iranische Präsident Mohammed für den Südwesten des Landes die höchste Alarmstufe aus. Wie das iranische Fernsehen am Mittwoch unter Berufung auf die Behörden der Öl- und Erdgasregion Masdsched Soleiman berichtete, wurde das Gebiet seit Dienstagmorgen von insgesamt 26 Erdstößen heimgesucht. Diese erreichten eine Stärke von 2,7 bis 4,9 auf der Richter-Skala.

          Der Präfekt von Masdsched Soleiman in der Provinz Chusestan, Sattar Akbarsadeh, sagte, wegen der ausgedehnten Erdöl- und Erdgasvorkommen bestehe bei Erdbeben eine hohe Explosionsgefahr. Die Bevölkerung, die nach seinen Worten die Nacht zum Mittwoch trotz heftiger Regenfälle im Freien oder in bereit gestellten Zelten verbrachte, rief er dazu auf, Ruhe zu bewahren. Die Schulen in der 110.000 Einwohner zählenden Stadt Masdsched Soleiman und in den Nachbarstädten Iseh und Baghalamak wurden vorsichtshalber geschlossen. Im September 2002 waren in Masdsched Soleiman bei einem Erdbeben der Stärke 5,5 auf der Richter-Skala fünf Menschen verletzt worden.

          Bei dem schweren Erdbeben in der Region um Bam kamen zwischen 30.000 und 35.000 Menschen ums Leben. Viele von ihnen wurden unter ihren aus Lehm gebauten Häusern begraben. Das Beben hatte eine Stärke von mindestens 6,3 auf der Richter-Skala.

          Spenden an:

          DRK: Bank für Sozialwirtschaft, Konto 41 41 41, BLZ 370 205 00, Stichwort „Iran“

          Aktion Deutschland Hilft (ADRA, Arbeiter Samariter Bund, Arbeiterwohlfahrt, Care, Help, Die Johanniter, Malteser,
          Paritätischer Wohlfahrtsverband, World Vision): Bank für Sozialwirtschaft, Konto 10 20 30, BLZ 370 205 00, Stichwort „Iran“

          Caritas: Bank für Sozialwirtschaft, Konto 202, BLZ 660 205 00, Stichwort „Erdbeben Iran“

          Diakonie „Katastrophenhilfe“: Postbank Stuttgart, Konto 502 707, BLZ 600 100 70, Kennwort „Erdbebenhilfe Iran“

          Welthungerhilfe: Sparkasse Bonn, Konto 1115, BLZ 380 500 00, Stichwort „Iran“

          UNICEF: Sozialbank Köln, Konto 300 000, BLZ 370 205 00

          Weitere Themen

          Verfolgungsjagd in Bayern

          Nach 170 Kilometer gestellt : Verfolgungsjagd in Bayern

          Ein Mann ist auf der Flucht vor der Polizei erst nach 170 Kilometern gestellt worden. Mehrere Streifen und ein Polizeihubschrauber hatten es zunächst nicht geschafft, ihn zu stoppen.

          Topmeldungen

          Salvini am Samstag in Maranello, natürlich stilecht mit Ferrari-Mütze

          Matteo Salvini : Ein Mann, ein Prozess

          Vor der Regionalwahl in der Emilia-Romagna ruft Matteo Salvini dazu auf, ihm die Immunität zu nehmen. Der Chef der Lega-Partei will aus dem Ermittlungsverfahren gegen ihn politischen Nutzen ziehen.
          Der amerikanische Präsident Donald Trump spricht Mitte Januar bei einer Wahlkampfkundgebung im Bundesstaat Wisconsin.

          Wahlen in Amerika : Die Opposition muss draußen bleiben

          In der republikanischen Partei gibt es durchaus ein paar Trump-Gegner, sie haben aber meist keine gewählten Ämter. Eine neue Lobbygruppe ruft in ihrer Verzweiflung nun zur Wahl von Demokraten auf.
          Dubravko Mandic vergangenen Herbst in Leipzig

          Protest der AfD gegen SWR : Eine Grenze überschritten

          Nach dem „Oma-Video“ hat die AfD in Baden-Baden gegen die Öffentlich-Rechtlichen gehetzt, darunter der Politiker Dubravko Mandic. Der Auftritt könnte strafrechtliche Folgen haben.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.