https://www.faz.net/-gum-6jyqt

Stichwort : Die Loveparade seit 1989

  • Aktualisiert am

Blick zurück: In Berlin tanzt eine Raverin am 15. Juli 2006 auf der Loveparade Bild: dpa

Die Loveparade gibt es bereits seit dem Sommer 1989 als ausgelassene Musikparty. Mit mehr als 13 Millionen Teilnehmern seit der Gründung kann die Loveparade als größte Tanzveranstaltung der Welt bezeichnet werden. Die Veranstaltung in Duisburg war voraussichtlich die letzte Loveparade.

          1 Min.

          Die Loveparade gibt es bereits seit dem Sommer 1989 als ausgelassene Musikparty. Gegründet wurde sie seinerzeit in Berlin von dem legendären Dr. Motte alias Matthias Roeingh. Beim ersten Mal war es noch eine vergleichsweise bescheidene Veranstaltung. Im Laufe der Jahre wurde die Loveparade aber immer größer - am Sonntag in Duisburg kamen rund 1,5 Millionen Menschen. Mit insgesamt mehr als 13 Millionen Teilnehmern seit der Gründung kann die Loveparade mit Fug und Recht als größte Tanzveranstaltung der Welt bezeichnet werden.

          Vor allem Techno und Elektrobeats bestimmen das musikalische Geschehen. Mit Ausnahme der Jahre 2004, 2005 und 2009 fand die Loveparade seit 1989 jährlich statt. In Berlin, wo sie mit zweijähriger Ausnahme bis 2006 lief, ging die Parade meist vom Ernst-Reuter-Platz über die Straße des 17. Juni und die Siegessäule bis zum Brandenburger Tor. Bis zu der Tragödie am Samstag in Duisburg beschränkten sich die Zwischenfälle bei der Loveparade meist auf Festnahmen wegen Drogenhandels, Kreislaufzusammenbrüche wegen der Sommerhitze sowie Müllprobleme und Verunreinigungen.

          Zweimal hintereinander fiel die Loveparade 2004 und 2005 aus, kehrte dann 2006 noch einmal nach Berlin zurück, bevor sie ins Ruhrgebiet abwanderte. Dort fand sie 2007 erstmals in Essen statt. 2008 folgte Dortmund, die für 2009 in Bochum vorgesehene wurde abgesagt. 2010 schließlich fand sie in Duisburg statt, wo es am Samstag zu der Tragödie mit mindestens 19 Toten und 342 Verletzten kam.

          Am Sonntag gab Rainer Schaller, Geschäftsführer der Loverparade, das endgültige Aus der Veranstaltung bekannt.

          Weitere Themen

          Clan-Chef zu langer Haft verurteilt

          Betrüger „Don Mikel“ : Clan-Chef zu langer Haft verurteilt

          Mit Maschen wie dem Enkeltrick hat sich das Oberhaupt eines Leverkusener Familienclans über Jahre bereichert. Lange kam „Don Mikel“ mit glimpflichen Strafen davon. Doch nun hat das Landgericht Köln ein deutliches Zeichen gesetzt.

          Topmeldungen

          Franziskus wäre in jungen Jahren gerne Missionar in Japan geworden.

          Papstbesuch in Japan : Römisch-katholisch und versteckt christlich

          Franziskus besucht an diesem Samstag Japan – dabei wird es nicht nur um Atomwaffen gehen, sondern auch um die Jahrhunderte andauernde Unterdrückung der katholischen Kirche im Land und ihre „versteckten Christen“.

          Bundesliga im Liveticker : 0:1 – Paukenschlag in Dortmund

          Gegen den SC Paderborn will die Borussia unbedingt punkten. Trainer Lucien Favre wechselt kräftig durch. Doch zunächst läuft es für den BVB alles andere als rund. Verfolgen Sie das Spiel im Liveticker.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.