https://www.faz.net/-gum-9jwzv

Polizei schnappt Ferrarifahrer : Edel-Sportwagen – aber kein Geld fürs Tanken

  • Aktualisiert am

Teure Angelegenheit: Ferrari (Archivbild) Bild: Reuters

Einem Ferrarifahrer fehlt an einer Raststätte das nötige Geld, um die Tankrechnung zu begleichen – also fährt er ohne zu bezahlen fort. Es ist nicht die erste Rechnung, die er geprellt hat.

          Rund 250.000 Euro ist sein italienischer Sportwagen wert – eine Tankrechnung über 130 Euro wollte der 65 Jahre alte Fahrer in Oberfranken aber nicht bezahlen. In der Nacht zum Sonntag tankte er an einer Rastanlage nahe Berg (Landkreis Hof) sein Auto auf und brauste davon, wie die Polizei mitteilte. Die alarmierten Beamten positionierten sich mit mehreren Streifen entlang der Autobahn 9 und hielten Ausschau nach dem „sündhaft teuren Fahrzeug“. Nahe Bayreuth zogen Polizisten den 65-Jährigen dann aus dem Verkehr.

          Bei der Kontrolle stellte sich nach Angaben der Ermittler heraus, dass der rote Sportwagen nicht versichert war und gegen den Fahrer Haftbefehl bestand. Den Mann aus Winnenden in Baden-Württemberg nahmen die Polizisten mit auf die Wache – gesucht wurde er, weil er die Strafe für eine Ordnungswidrigkeit in Höhe von zehn Euro nicht bezahlt hatte.

          Auf dem Revier stellte sich heraus, dass der Ferrari-Fahrer die zehn Euro nicht bezahlen konnte. Der 65-Jährige rief eine Bekannte in Niedersachsen an, die auf einer Polizeiwache in Rinteln den Betrag beglich. Der Sportwagen wurde abgeschleppt. Der Mann muss sich nun wegen Betrugs und Fahrens ohne Versicherungsschutz verantworten.

          Weitere Themen

          „Wir ertragen es nicht mehr“

          Kirchenstreik Maria 2.0 : „Wir ertragen es nicht mehr“

          Eine Woche lang protestierten Katholikinnen in Münster unter dem Titel „Maria 2.0“. Ihr Ziel: endlich Gleichberechtigung für die Frauen in der katholischen Kirche. Eine Mitbegründerin der Bewegung zieht im Interview Bilanz.

          Der größte in Südostasien Video-Seite öffnen

          Buddha-Statue in Vietnam : Der größte in Südostasien

          In Hanoi wird gerade die größte Buddha-Statue Südostasiens errichtet. Sie ist 72 Meter hoch und soll in einigen Jahren fertiggestellt sein. Zum Vesakhfest treffen sich hier schon jetzt zahlreiche Gläubige.

          Topmeldungen

          Wie weiter mit dem Brexit? : Das britische System liegt in Trümmern

          Womöglich kann das britische Parlament einen „No Deal“ nach der Europawahl nicht mehr verhindern. Dann müsste die EU sich auch an die eigene Nase fassen – sie hat zur Polarisierung der Politik im Vereinigten Königreich beigetragen.

          Deutschland beim ESC : S!sters am Ende

          Der deutsche Beitrag beim ESC landet mal wieder auf einem der letzten Plätze. Was haben die S!sters falsch gemacht? Und warum suchen sie die Fehler bei anderen?

          Meister Bayern München : Der stille Abgang des Jérôme Boateng

          Die Bayern feiern – nur einer will nicht mitmachen. Jérôme Boateng ist nur eine Randfigur. Er verlässt das Stadion wortlos als erster Münchner. Bei der abendlichen Feier steht Boateng gar nicht mit der Mannschaft auf dem Balkon.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.