https://www.faz.net/-gum-81rf2

Dürre in Kalifornien : Sonnenverwöhnte Kalifornier sehnen sich nach Regen

  • Aktualisiert am

Dürre in Kalifornien: Schon seit letztem Sommer hat der Bundesstaat mit akuter Wasserknappheit zu kämpfen. Bild: dpa

In Kalifornien hält die Dürre an. Gouverneur Jerry Brown verschärft deshalb die Sparmaßnahmen. Die Einwohner sollen bald mit 25 Prozent weniger Wasser auskommen.

          1 Min.

          Wegen einer andauernden schweren Dürre in Kalifornien ordnet der amerikanische Westküstenstaat wassersparende Maßnahmen an. Gouverneur Jerry Brown gab am Mittwoch bekannt, dass Städte und Gemeinden in Kalifornien die Auflage bekommen, ihren Wasserverbrauch um 25 Prozent zu reduzieren.

          Als weitere Maßnahme will der Staat viele Rasenflächen durch Anlagen ersetzen, die weniger Wasser verbrauchen. Betreiber von großen Grünflächen, wie etwa Golfplätze, sollen die Bewässerung drosseln.

          Die Sparmaßnahmen gehen in die zweite Runde

          Brown verkündete die neuen Auflagen für den Staat bei einem Besuch in der Sierra Nevada. Die um diese Jahreszeit gewöhnlich verschneiten kalifornischen Berge sind nach Ausbleiben der Winterniederschläge diesmal ohne Schnee. Seit Beginn der Schneedecke-Messungen in den fünfziger Jahren stellt dieser Winter einen Trockenrekord auf. „Heute stehen wir auf trockenem Gras, wo eigentlich 150 Zentimeter Schnee liegen sollten“, sagte Brown. „Die Vorstellung, dass dein netter kleiner Rasen jeden Tag Wasser bekommt, ist eine Sache der Vergangenheit“.

          Bereits im vorigen Sommer hatte der Staat Sparmaßnahmen verhängt. So sollten seither die Einwohner nicht mehr ihre Bürgersteige und Einfahrten mit dem Gartenschlauch abspritzen, Springbrunnen mit Trinkwasser füllen oder Grünflächen so stark bewässern, dass überschüssiges Wasser ablaufen kann. Die erhofften Einsparungen betrugen aber nicht 20 Prozent, sondern
          lediglich neun Prozent, sagte Brown. „Das ist nicht genug“.

          Neben diesen Sparmaßnahmen soll auch eine gezielte Förderung nachhaltiger Technologien helfen, dem Wassermangel Herr zu werden. Diese Initiative soll vor allem den Wasserverbrauch von Anwohnern, Unternehmen und der Landwirtschaft effizienter machen.

          Kalifornien leidet seit mehreren Jahren unter Trockenheit, die beiden vergangenen Winter waren besonders regenarm. Nach Ausbleiben der Winterregenfälle sind die Wasservorräte in Flüssen und Reservoiren auf einen Tiefstand gesunken.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Bald alleine? Jörg Meuthen

          AfD in der Krise : Dann lieber ohne Meuthen

          Der eine Parteivorsitzende ist einmal ehrlich, der andere ist von ihm menschlich enttäuscht: Die AfD-Führung kämpft lieber gegeneinander als gegen die Pandemie.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.