https://www.faz.net/-gum-z1y5

„DSDS“-Finale : Die Zuschauer stimmen gegen Dieter Bohlen

  • Aktualisiert am

Mehrzad Marashi Bild: dpa

Der 29 Jahre alte Mehrzad Marashi ist Sieger des diesjährigen Wettbewerbs „Deutschland sucht den Superstar“. Der gebürtige Iraner setzte sich im Finale gegen Menowin Fröhlich durch. Dieter Bohlen und die Jury hatten gegen Marashi gestimmt.

          Der gebürtige Iraner Mehrzad Marashi (29) hat am Samstagabend überraschend die siebte Staffel der RTL-Show „Deutschland sucht den Superstar“ gewonnen. Obwohl sich die Jury geschlossen gegen ihn ausgesprochen hatte, stimmten die Fernsehzuschauer mit klarer Mehrheit für ihn. Der Hamburger setzte sich damit gegen seinen Konkurrenten Menowin Fröhlich (22) aus Ingolstadt durch.

          Dieter Bohlen aus der Jury erklärte sich Mehrzads Erfolg bei den Zuschauern so: „Ich glaube, dass die belohnt haben, dass er diese deutschen Tugenden in sich getragen hat: Disziplin, Fleiß.“ Menowin habe zwar super gesungen, aber: „Wenn man jeden Tag in den Medien ist mit nicht gerade positiven Schlagzeilen - dass man dafür die Quittung bekommt, ist auch klar.“ Zuletzt waren Ermittlungen gegen ihn wegen angeblichen Drogenbesitzes bekannt geworden.

          Mehrzad selbst hatte nicht mehr an seinen Erfolg geglaubt, nachdem sich die Jury für Menowin ausgesprochen hatte. Außerdem war das Kölner Studio voller Menowin-Fans. „Ich habe ehrlich gedacht, ich schaffe das nicht mehr“, sagte Mehrzad. „Das ist ne tolle Überraschung für mich.“

          Menowin Fröhlich

          Während der gesamten Staffel präsentierte sich Mehrzad als Gentleman und Romantiker. Im Halbfinale machte der junge Vater seiner Freundin vor laufenden Kameras einen Heiratsantrag. Menowin dagegen spielte den bösen Buben. Mehrzad sang drei Lieder: „Endless Love“ von Lionel Richie, „Fresh“ von Kool & The Gang und den Siegertitel „Don't Believe“, traditionell komponiert von „DSDS“-Übervater Dieter Bohlen.

          Außer Bohlen saßen noch der Musikmanager Volker Neumüller und die Moderatorin Sylvie van der Vaart in der Jury. Van der Vaart war kurzfristig für Nina Eichinger eingesprungen, die wegen der Aschewolke nicht aus Los Angeles anreisen konnte.

          „DSDS“ ist die erfolgreichste deutsche Show in der werberelevanten jungen Zuschauergruppe. Jedes Jahr erzielt sie höhere Einschaltquoten.

          Weitere Themen

          Polizei nimmt Gefährder fest Video-Seite öffnen

          Razzia in Köln : Polizei nimmt Gefährder fest

          Im Fokus der Ermittlungen stand ein Mann aus der Berliner Islamisten-Szene, der erst kürzlich nach Nordrhein-Westfalen übergesiedelt war. Sie gingen davon aus, dass der Mann einen Selbstmordattentat plant.

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.