https://www.faz.net/-gum-84q2g

Queen besucht Frankfurt : Royale Sperrungen am Donnerstag

Auf dem Königsweg: Am Freitag war Queen Elisabeth II.noch beim königlichen Pferderennen „Royal Ascot“, aber schon bald reist sie nach Frankfurt. Bild: Reuters

Der Zeitplan für Donnerstag ist gefasst, gegen 14.30 treten Königin Elisabeth II. und ihr Gemahl auf den Balkon des Römers. Das Gebiet um den Römer ist großzügig abgesperrt.

          1 Min.

          Am Donnerstag kommt die Queen nach Frankfurt – die Polizei bittet das Publikum aber schon jetzt um Zurückhaltung, wenn es der Königin und ihrem Gemahl zujubeln will. Am Paulsplatz und auf dem Römerberg werden dazu eigens Zuschauer-Zonen eingerichtet. Wer Elisabeth II. und Prinz Philip besonders nah kommen möchte, kann sich schon um 10 Uhr dort aufstellen, zwei Stunden bevor das Paar an der Paulskirche eintreffen soll. Nach dem offiziellen Zeitplan werden sich die beiden gegen 14.30 Uhr auf dem Balkon des Römer zeigen; die Abreise ist für 15 Uhr vorgesehen.

          Helmut Schwan

          Redakteur in der Rhein-Main-Zeitung.

          Hans Riebsamen

          Redakteur in der Rhein-Main-Zeitung.

          Schon von 4 Uhr an wird der „rote Bereich“ zwischen Berliner Straße, Bethmannstraße und Braubachstraße für Verkehr und Passanten gesperrt. Die Polizei bittet um Verständnis dafür, dass Glas- und PET-Flaschen, Plakate, Fahnen und Schilder, Megaphone, Trillerpfeifen oder sonstige „Lärm erzeugende Gegenstände“ sowie alle Dinge, die zum Werfen oder Schlagen geeignet sind – „zum Beispiel Eier oder Schirme“ – , und erst recht Waffen in der Zuschauerzone verboten sind. Beamte werden die Besucher entsprechend kontrollieren.

          Die Auswirkungen des Queen-Besuchs werden aber auch jene spüren, die gar nicht am royalen Spektakel teilhaben wollen: Denn während Königin und Prinz in der Paulskirche und im Römer weilen, muss auch der Straßenbahn-Verkehr auf der Altstadtstrecke ruhen. Die Sicherheit der royalen Gäste erfordert die Absperrung des Areals rund um den Römer inklusive der Braubachstraße mit ihren Tramgleisen. Von 8 bis 16 Uhr fährt deshalb die Straßenbahn 11 von Fechenheim bis zum Börneplatz und dann weiter als 12 über Konstablerwache und Bornheim-Mitte zur Hugo-Junkers-Straße und zurück. Im Westen verkehren die Straßenbahn11 zwischen Höchst und Hauptbahnhof und die 12 zwischen Schwanheim und Willy-Brandt-Platz.

          Weitere Themen

          Japans Angst vor dem Virus schützt vor der Grippe

          Coronavirus : Japans Angst vor dem Virus schützt vor der Grippe

          Zunehmend schützen die Japaner sich mit Gesichtsmasken gegen eine Ansteckung mit dem Coronavirus. Die Angst vor der Infektion hat wohl einen positiven Nebeneffekt: in diesem Winter gibt es in Japan so wenig Grippefälle wie seit langem nicht mehr.

          Straßenparty in Rio Video-Seite öffnen

          Karneval : Straßenparty in Rio

          Tausende kamen am Sonntag in den Straßen von Rio de Janeiro zusammen, um bei den weltbekannten Straßenpartys mit dabei zu sein: Singen, Tanzen, glücklich sein.

          Topmeldungen

          Analyse zur Hamburg-Wahl : In einer zufriedenen Stadt

          Wie die SPD auch mit der Angst vor den Grünen punkten konnte, wie die CDU bei Jungwählern nur knapp die Fünfprozenthürde schaffte – und der AfD am Ende doch der Einzug in die Bürgerschaft gelang.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.