https://www.faz.net/-gum-30xt

Deutscher Fernsehpreis : Plastiktrophäen für Harald Schmidt und Michel Friedman

  • Aktualisiert am

Thomas Gottschalk (rechts) überreicht Harald Schmidt den Preis Bild: dpa

Late-Night-Talker Harald Schmidt hat zum zweiten Mal den Deutschen Fernsehpreis gewonnen. Michel Friedman erhielt auch eine Trophäe.

          Harald Schmidt ist erneut mit dem Deutschen Fernsehpreis ausgezeichnet worden. Der Sat.1-Zyniker erhielt am Samstagabend in Köln den Preis in der Kategorie „Beste Unterhaltungssendung“ für seine Late-Night-Show aus den Händen seines Moderatoren-Freundes Thomas Gottschalk.

          Schon im letzten Jahr hatte Schmidt die Trophäe in der Rubrik „Comedy“ eingesteckt. Der Deutsche Fernsehpreis wird von den Sendern ARD, ZDF, Sat.1 und RTL getragen und bei einer Gala im Kölner Coloneum verliehen.

          Beste Schauspielerin: Corinna Harfouch

          Als beste Schauspielerin in der Kategorie „Hauptrolle“ erhielt Corinna Harfouch den Preis für ihre Rolle als Vera Brühne in dem gleichnamigen Sat.1-Film. Matthias Habich wurde als bester Schauspieler für seine Rolle als Heinrich Cresspahl in „Jahrestage“ ausgezeichnet. Uwe Ochsenknecht und Anna Thalbach erhielten den Deutschen Fernsehpreis jeweils als beste Darsteller in Nebenrollen, Ochsenknecht für seine Darstellung des Ferbach in „Vera Brühne“ und Thalbach für ihre Rolle in dem WDR-Tatort „Kindstod“.

          Preisträger Michel Friedman, Moderatorin Anke Engelke, Ehrenpreisträger Peter Scholl-Latour und n-tv-Moderatorin Sandra Maischberger (von links) bei der TV-Gala

          Den Preis in der Rubrik „Beste Sportsendung“ erhielt Oliver Welke für seine Moderation der Sendung „ran“ auf Sat.1. Der Komiker Kaya Yanur erhielt die Auszeichnung für die SAT.1-Ethno-Comedy-Show „Was guckst Du?!“. Als bester Fernsehfilm bekam der Sat.1-Zweiteiler „Der Tunnel“ den begehrten Preis.

          Zum besten Serienschauspieler kürte die Jury die ZDF-Reihe „Der Ermittler“ mit Oliver Stokowski in der Rolle des Paul Zorn.

          Preis für Friedman

          In der Rubrik „Beste Informationssendung“ ging die Plastiktrophäe an Michel Friedman für seine Moderation der ARD-Sendung „Friedman“, die alle 14 Tage am Mittwoch, um 23 Uhr, live aus dem Frankfurter MainTower ausgestrahlt wird. Die vor der Preisverleihung hoch gehandelte Sabine Christiansen ging dagegen leer aus. Der Sonderpreis ging an den Fernsehjournalisten und Publizisten Peter Scholl-Latour für seine jahrzehntelange kritische Berichterstattung aus fast allen Krisengebieten der Welt.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Sherpas Hecker und Röller : Das sind Merkels G-7-Helfer

          Am Samstag beginnt der G-7-Gipfel in Frankreich. Jan Hecker und Lars-Hendrik Röller haben die meiste Arbeit dann hinter sich: Sie bereiten die Kanzlerin auf das Treffen vor. Doch wer sind Merkels wichtigste Berater?
          Der ehemalige Daimler-Chef Dieter Zetsche wird Aufsichtsrat bei Aldi Süd. Das liegt auch an seiner Freundschaft zum ehemaligen BASF-Chef Jürgen Hambrecht.

          Ehemaliger Daimler-Chef : Zetsche geht zu Aldi Süd

          Nach dem Ende seiner Karriere bei Daimler bekommt Zetsche einen Posten bei dem Discounter Aldi Süd: Er wurde in den Aufsichtsrat berufen. Das hängt mit einer Männerfreundschaft zusammen.
          Viele Studierende erhoffen sich von Steuerrückzahlungen eine gute Summe. Doch nicht alle haben es leicht, Geld vom Fiskus zurückzuholen.

          Tipps & Tücken : Steuern sparen für Studenten

          Ein nettes Sümmchen vom Staat zurückholen – kein Problem. Mit solchen Versprechungen locken Seminar-Anbieter. Doch ganz so einfach ist es nicht.

          Trumps Grönland-Idee : Eiskalte Interessen

          Manche Republikaner unterstützen die Idee von Donald Trump, Grönland zu kaufen. Schließlich könnte man so den Einfluss von China und Russland begrenzen – und riesige Rohstoffvorkommen ausbeuten.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.