https://www.faz.net/-gum-a3pi2

Wechselhaft und kühl : Der Herbst hält Einzug mit stundenlangen Regenfällen

  • Aktualisiert am

Schon jetzt nass und kühl: In Straubing musste ein Mann bereits am Mittwoch den Regenschirm hervorholen. Bild: dpa

Von wegen golden: Pünktlich zum Herbstbeginn wird das Wetter nass und kühl. In einigen Regionen könnte am Freitag besonders viel Regen fallen.

          1 Min.

          Fast pünktlich zum kalendarischen Herbstanfang wird das Wetter in Deutschland wechselhafter. Dabei reicht die Palette von Dauerregen über Gewitter und Wind bis hin zu Schnee in den Alpen. Es kommt „Schwung in die Wetterküche“, erklärte eine Meteorologin des Deutschen Wetterdiensts (DWD) in Offenbach am Donnerstag. Das sei jedoch nicht allzu außergewöhnlich für September.

          Die kühlere Luft bekomme in den kommenden Tagen jeder zu spüren. In Berlin etwa sinke die Temperatur am Freitag auf 17 Grad Celsius, bevor am Wochenende nur noch kühle 13 Grad erreicht würden. Ein großer Tiefdruckkomplex über Mitteleuropa sorge für diese Umstellung der Wetterlage, so die Meteorologin, genauer die Tiefs Valentina über Nordnorwegen, Wicca über Norddeutschland und Xyla über Oberitalien.

          Stundenlange Regenfälle

          Am Freitag wird es nach Angaben des DWD vor allem von der Ostsee bis nach Sachsen sowie in Süddeutschland nass, wobei stundenlange Regenfälle zu beachtlichen Wassermengen führen könnten. Am Alpenrand seien 40 bis 70 Liter pro Quadratmeter innerhalb von 48 Stunden bis Samstagabend möglich. In den Alpen kann dann oberhalb von etwa 1500 Metern auch Schnee fallen. Richtung Westen gibt es hingegen nur gelegentlich Schauer und die Wolken lockern örtlich sogar auf. Die Temperaturen liegen mit meist 13 bis 17 Grad auf einem für September kühlen Niveau, so der DWD.

          Der Samstag zeigt sich dann landesweit grau und regnerisch, Aufhellungen gibt es am ehesten an der Nordsee, im Nordwesten und Westen bei frischen 9 bis 14 Grad. An den Küsten bleibe es etwas milder. Die Schneefallgrenze an den Alpen sinke auf 1200 Meter. Auch für den Sonntag deutet sich ein wechselhafter, eher regnerischer und kühler Tag an.

          Weitere Themen

          Lombardei beschließt nächtliche Ausgangssperre

          Corona-Liveblog : Lombardei beschließt nächtliche Ausgangssperre

          Sinopharm will 2021 eine Milliarde Impfdosen bereitstellen +++ Trump nennt Fauci „eine Katastrophe“ +++ Bayerischer Innenminister hält neue Grenzkontrollen für möglich +++ Irland ruft höchste Warnstufe aus +++ Alle Entwicklungen im Liveblog.

          Topmeldungen

          Dies ist eine Hacker-Tastatur: Ein chinesischer Hacker unter dem Pseudonym „Prince“ ließ die Nachrichtenagentur AFP seine Finger fotografieren.

          Cyberabwehr : Die „gefährlichste Schadsoftware der Welt“ geht weiter um

          Jeden Tag entstehen rund 350.000 neue Schadprogramme: Die IT-Sicherheitslage in Deutschland ist „angespannt“, warnt Deutschlands technische Cyber-Abwehrbehörde. Noch immer dominiert eine Gefahr, die man eigentlich schon seit Jahren kennt.

          Was passiert in Italien? : Wenig Kraft für Gegenwehr

          In Italien wird das Heulen der Sirenen wieder zum ständigen Hintergrundgeräusch. Auch die Warn-App schlägt immer häufiger Alarm. Aber die Angst vor Armut ist inzwischen stärker als jene, zu erkranken.
          Feierstimmung beim zweitägigen Rye-Festival in Peking

          Keine zweite Welle in China : Es darf wieder gefeiert werden

          In China ist die zweite Welle der Pandemie ausgeblieben. Die Clubs sind voll. Und es sieht danach aus, als wenn das auch so bleiben würde. Vielen Chinesen gibt das neues Selbstbewusstsein.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.