https://www.faz.net/-gum-ohsx

Bundesregierung : Der Petersberg von Brandenburg

Künftiges Gästehaus der Bundesregierung: Schloß Meseberg Bild: dpa/dpaweb

Das Brandenburger Barockschloß Meseberg wird neues Gästehaus der Bundesregierung. Die Kosten für die Restaurierung von Schloß und Park, belaufen sich auf rund 16 Millionen Euro.

          Im sommerlich-schönen Park von Neuhardenberg im östlichen Brandenburg mag die Idee den Kanzler erfaßt haben, die Bundesregierung benötige in der Nähe von Berlin ein Gästehaus - so wie Bonn den Petersberg hat. Die Bundesregierung saß in Klausur und beschloß, die nächste Stufe der Steuerreform vorzuziehen. Hardenberg, einst Besitz des Staatskanzlers Karl August Fürst von Hardenberg, gehört heute dem Deutschen Sparkassen- und Giroverband. In etwa zwei Jahren dürfte die Bundesregierung ihr eigenes Haus haben: Schloß Meseberg nördlich von Berlin, bei Gransee gelegen im brandenburgischen Landkreis Oberhavel. Allerdings wird der Bund nicht Eigentümer. Schloß und Park gehören seit einigen Jahren der Messerschmidt-Stiftung, die von dem Gründer des gleichnamigen Flugzeugbau-Unternehmens Willy Messerschmidt 1969 angeregt wurde und seit dessen Tod 1978 über dessen Vermögen verfügt. Die Wiederherstellung des Belvedere auf dem Klausberg nahe Sanssouci in Potsdam war eines der bislang größten Projekte der Stiftung. Sie will Meseberg an die Bundesregierung vermieten - für den symbolischen Preis von einem Euro. Die Bundesregierung will für 100 000 Euro im Jahr den laufenden Unterhalt bezahlen.

          Frank Pergande

          Politischer Korrespondent der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung in Berlin.

          Sechzehn Millionen Euro werden wohl für die Restaurierung von Schloß und Park Meseberg benötigt. Das gleichnamige Dorf hat etwa 150 Einwohner und liegt abseits der großen Straßen. Das Schloß, 1945 enteignet, war in der DDR-Zeit wie so viele andere Schlösser genutzt worden: als Lebensmittelgeschäft, Kindergarten, Gemeindebüro. Seit zehn Jahren bemühte sich das Land Brandenburg um eine Zukunft für Meseberg. Das war eines der vielen Versprechen des damaligen Ministerpräsidenten Manfred Stolpe (SPD). Aber Meseberg ist nur einer unter den vielen märkischen Landsitzen, die historisch bedeutsam sind, oft auch architektonisch, und in jedem Fall von Theodor Fontane beschrieben wurden. Liebenberg liegt in der Nähe oder Hoppenrade. Auch Rheinsberg ist nicht weit. Erbaut wurde das Barockschloß in Meseberg von Herman von Wartensleben.

          Unterhaltsam, verschwenderisch und gerissen

          Die Grundsteinlegung war 1738. Seine Frau Dorothea von der Groeben - er heiratete sie, als sie sechzehn Jahre alt war - hatte das Dorf, das damals halb abgebrannt gewesen war, mit in die Ehe gebracht. Von Wartensleben machte in Preußen militärische Karriere unter Friedrich dem Großen. 1738 wurde er der jüngste Obrist in der Armee Friedrichs II. Er war dabei, als Friedrich im Ersten schlesischen Krieg eine seiner ersten entscheidenden Schlachten, die bei Mollwitz, gegen die Österreicher schlug. Friedrich machte damals zwar keine gute Figur auf dem Schlachtfeld. Aber der alte Feldmarschall von Schwerin rettete die Situation. Während dieser Schlacht wurde Herman von Wartensleben von mehreren Kugeln getroffen. Eine blieb in der Luftröhre stecken. Kein Arzt wagte es, sie dort herauszuschneiden. Der von Schmerzen gepeinigte Wartensleben nahm seinen Abschied und zog sich nach Meseberg zurück. Später wurde ihm die Kugel herausoperiert. Aus Dankbarkeit dafür stiftete er in Meseberg ein Krankenhaus und wurde überhaupt sehr fromm. 1764 starb er.

          Weitere Themen

          Der Bierpreis bricht mal wieder Rekorde Video-Seite öffnen

          186. Oktoberfest : Der Bierpreis bricht mal wieder Rekorde

          Der Wiesnbesucher muss in diesem Jahr für eine Maß tief in die Tasche greifen. Bis zu 11,80 Euro wird für ein Liter Bier verlangt. Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter verteidigt den Preis und Blickt dem Volksfest gut gestimmt entgegen.

          Eine Idylle steht vor dem Aus

          Beruf des Schäfers : Eine Idylle steht vor dem Aus

          Alle reden vom Wolf, aber Schäfer haben viel wichtigere Probleme: Spottpreise für Wolle und Fleisch sowie fehlenden Nachwuchs. Ein Besuch auf der Heide.

          Topmeldungen

          Das war nichts: Gegen Arsenal ist die Eintracht um Filip Kostic unterlegen.

          Heimdebakel in Europa League : Die Eintracht fällt auseinander

          Das mutige Auftreten gegen den FC Arsenal wird nicht belohnt: Zum Auftakt in die Europa League verlieren die Frankfurter zu Hause deutlich – und müssen in der nächsten Partie auf einen wichtigen Spieler verzichten.
          Signale des Bewusstseins, im Computer rekonstruiert: links ein fast bewusstloser Komapatient, rechts ein Gesunder, in der Mitte ein Komapatient mit Bewusstsein.

          Wegen Fehlverhaltens : Urteil gegen den Primus der Hirnforschung

          Der weltbekannte Hirnforscher Niels Birbaumer behauptet, Locked-In-Patienten wieder kommunikationsfähig zu machen. Jetzt hat ihn die DFG wegen Fehlverhaltens verurteilt. Er will trotzdem weitermachen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.