https://www.faz.net/-gum-acsig

Berühmte Briefmarke : Rote Mauritius wird für mehrere Millionen Euro versteigert

  • Aktualisiert am

Die Briefmarke „Rote Mauritius“ wird bei einer Pressekonferenz zu einer Versteigerung präsentiert. Bild: dpa

Weltweit existieren nur noch drei Briefmarken dieser Art: Am 26. Juni kommt das seltene Exemplar aus dem Jahr 1847 in Ludwigsburg unter den Hammer. Es ist das einzige Cover der Roten Mauritius, das verkauft werden kann.

          1 Min.

          Klein, rötlich, alt und mitten drauf ein Poststempel – aber mächtig viel Geld wert: Die sogenannte Rote Mauritius gehört neben der Blauen Mauritius zu den berühmtesten, seltensten und wertvollsten Briefmarken der Welt. Für einen Startpreis von vier Millionen Euro wird nun ein Exemplar mit dem Titel „1847 Mauritius 1d Ball Cover“ versteigert. Es soll nach dem Willen des Auktionshauses Gärtner und des privaten Eigentümers am 26. Juni in Ludwigsburg den Besitzer wechseln.

          „Nur alle paar Jahrzehnte ist der historisch wertvolle Umschlag käuflich erwerbbar“, wirbt das Auktionshaus für seine Veranstaltung. Es hält es für möglich, dass ein Weltrekord für einen Briefumschlag oder ein philatelistisches Objekt bei der Versteigerung erzielt wird.

          Mit der Roten Mauritius wurde erstmals das Porto für den Versand von Einladungen zu einem Kostümball bezahlt. Noch drei der Umschläge sollen erhalten geblieben sein. „Königin Elisabeth II. besitzt eines der "Ball Cover" in ihrer Philatelie Sammlung“, erklärte Auktionator Christoph Gärtner am Mittwoch in Bietigheim-Bissingen. Ein weiteres Exemplar befinde sich in der Philatelic Collection der British Library in London. „Beide können nie verkauft werden. Das dritte noch existierende Cover ist in Privatbesitz.“

          Der derzeitige Besitzer trennt sich nach eigenen Worten nur schweren Herzens von der seltenen Briefmarke. „Ich habe jede Sekunde des prestigeträchtigen Mauritius Ball Cover von 1847 genossen und spürte, dass es nun an der Zeit war, es an jemanden weiterzugeben, der ebenso leidenschaftlich und stolz darauf ist, es zu besitzen“, zitiert das Auktionshaus aus einem Grußwort des Mannes.

          Weitere Themen

          Polizei findet 135 Kilo Drogen durch Autounfall

          Auf A66 in Hessen : Polizei findet 135 Kilo Drogen durch Autounfall

          Zufällig macht die hessische Polizei einen beachtlichen Drogenfund: Auf der A66 wurde ein Camper auf dem Standstreifen von einem Lkw gerammt. Aus dem beschädigten Wohnwagen fallen anschließend 135 Kilo Marihuana auf die Fahrbahn.

          Topmeldungen

          Sieht den Fehler nicht bei sich: Olaf Scholz Ende April

          Cum-Ex : Schweigen über Steuertricks

          Alle Parteien begrüßen die höchstrichterliche Entscheidung zu Cum-ex, da die verwerfliche Praxis doch den Staat Milliarden gekostet hat. Der Bürger darf sich weiterhin fragen, wie es dazu kommen konnte.
          Guckloch: Blick auf die Altstadt Jerusalems mit dem Tempelberg

          Muslimisch-Jüdischer Dialog : Koscher oder halal?

          Ein muslimisch-jüdisches Paar bietet Anlass zu Projektionen. Ihre Ehe ist kein politisches Projekt – und führt doch in etliche Konfliktfelder. Davon berichten unsere beiden Kolumnisten von nun an in „Muslimisch-jüdisches Abendbrot“.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.