https://www.faz.net/-gum-t0qp

Bobby Brown kann gehen : Whitney Houston wieder Single

  • Aktualisiert am

Whitney und Bobby gehen getrennte Wege Bild: dpa

Ob Kriminalität, Drogen oder eheliche Schlägereien - die Liebe von Whitney Houston und Bobby Brown schien unverwüstlich. Doch jetzt ist nach vierzehn Jahren alles endgültig vorbei.

          Nach 14 turbulenten Jahren steht die Ehe von Popdiva Whitney Houston und Sänger Bobby Brown vor dem Aus. Wegen „unüberbrückbarer Gegensätze“ beantragte die Grammy-Preisträgerin Houston vor Gericht die Trennung und das Sorgerecht für die gemeinsame Tochter. Trotz einer Reihe von Skandalen hatte das Paar immer wieder öffentlich seine Liebe beteuert, in den vergangenen Monaten mehrten sich jedoch die Spekulationen über eine Scheidung. Bei der Eheschließung 1992 verblüffte die erfolgreiche Pop-Prinzessin mit dem unbefleckten Image zahlreiche Fans mit ihrer Entscheidung für den zuweilen rauh und ungehobelt wirkenden R&B-Sänger Brown.

          Im Laufe der Jahre bekam es Brown immer wieder mit der Polizei zu tun: Mehrmals wurde er wegen Alkohol und Drogen festgenommen und sah sich Vorwürfen gegenüber, seine Frau geschlagen zu haben. Doch auch das Bild von Houston bekam Risse. Zunehmend kam die Sängerin wegen Drogenproblemen in Verruf. 2004 und 2005 nahm sie an entsprechenden Drogenprogrammen teil. Brown erklärte damals, er tue, was er könne, um ihr zu helfen.

          Tochter Bobbi bleibt bei Mama

          Bereits vor einigen Jahren hatte sich das Paar vorübergehend getrennt, trotz aller Spekulationen überstand die Ehe aber den Tiefpunkt. Am vergangenen Freitag reichte die 43 Jahre alte Houston nun den Antrag auf Trennung beim Gericht in Orange County in Kalifornien ein. Dabei gehe es um eine Aufhebung der ehelichen Gemeinschaft, sagte Browns Anwältin Phaedra Parks. „Es ist keine Scheidung.“ Bei einer gerichtlichen Trennung bleibt die Ehe zunächst bestehen, was bedeutet, daß keiner der Partner wieder heiraten darf. Houston beantragte den Gerichtsdokumenten zufolge das Sorgerecht für die gemeinsame Tochter, die 13 Jahre alten Bobbi Kristina. Die Vermögensrechte sollen demnach später geklärt werden. Sowohl Houston als auch der 37 Jahre alte Brown wollten sich nicht zu dem Ende ihrer Ehe äußern, wie Parks und Houstons Agentin Nancy Seltzer am Mittwoch erklärten.

          Vorbei sind die Zeiten der gemeinsamen Urlaube...

          Houston feierte in den 80er und 90er Jahren ihre großen Erfolge mit Hits wie „I Will Always Love You“ oder „I Want to Dance With Somebody Who Loves Me“. Ihr bislang letztes Album brachte sie 2002 heraus, arbeitet jedoch an einem weiteren. Brown (“My Prerogative“, „Every Little Step“) wurde als Mitglied der Boygroup „New Edition“ bekannt, bevor er eine Solokarriere startete. Einen Einblick in ihre Beziehung gewährten Houston und Brown ihren Fans im vergangenen Jahr in einer Reality-Soap des US-Kabelsenders Bravo. Für die Serie mit dem Titel „Being Bobby Brown“ wurde das Glamour-Paar ein halbes Jahr lang von einem Kamerateam begleitet. Brown sagte damals, das Drehen habe beiden Spaß gemacht: „Ich glaube es hat uns enger zusammengebracht, weil es uns gezeigt hat, daß wir normal sind.“

          Weitere Themen

          Da hilft nur noch: Abtauchen!

          Hitzerekord erwartet : Da hilft nur noch: Abtauchen!

          Wird diese Woche wieder ein Wetterrekord geknackt? Experten halten das für möglich. Neben der extremen Hitze kommt noch eine weitere Belastung hinzu: eine besonders gefährliche UV-Strahlung.

          Rettungshündin Frida geht in Rente Video-Seite öffnen

          Ein Dutzend Leben gerettet : Rettungshündin Frida geht in Rente

          „Ihr Bellen gab immer Hoffnung, und in Zeiten des Schmerzes und der Unsicherheit brachte sie Erleichterung.“ Frida suchte bei Erdbeben in Mexiko, Haiti und Equador nach Überlebenden. Zwölf Menschen bewahrte sie dadurch vor dem Tod. Jetzt geht sie in Rente.

          Kein Zutritt für Behindertenhund!

          Theater verklagt : Kein Zutritt für Behindertenhund!

          Weil sie nur ohne ihren Begleithund in ein Musical in München durfte, hat eine Epilepsie-Patientin das Theater verklagt. Das Gericht sieht keinen Verstoß gegen das Diskriminierungsverbot. Der Hund musste wegen der Sicherheitsvorkehrungen draußen bleiben.

          Topmeldungen

          Charismatisch und skrupellos : Was will Boris Johnson?

          Er ist Held der englischen Nationalisten und Favorit für den Vorsitz der Konservativen. Einen echten Plan für den Brexit hat der begabte Scharlatan noch immer nicht.

          Abgrenzung von der AfD : Das Ende eines Ausflugs

          Die Union besinnt sich endgültig wieder auf die Erkenntnis, dass sie mit einer Wendung nach rechts weniger Zustimmung zurückgewinnt, als sie in der Mitte verliert.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.