https://www.faz.net/-gum-38ja

Blitzeis : Tipps: Fahren bei Blitzeis

  • Aktualisiert am

Blitzeis kann für den Autofahrer lebensgefährlich sein. Wer aber trotzdem nicht auf sein Auto verzichten kann, sollte zumindest wissen, wie man Glatteis am sichersten fährt.

          Bei Blitzeis zu fahren kann lebensgefährlich sein. Alfred Fuhr Verkehrssoziologe des Automobilclub von Deutschland (AvD) rät generell dazu, bei überfrierender Nässe das Auto stehen zu lassen: "Sobald die erste Warnungen vor Blitzeis kommen, sollte man sich schon mal einen gemütlichen Tag an dem Ort planen, an dem man sich gerade befindet." Drängt aber ein wichtiger Termin und man kann auf das Auto nicht verzichten, gibt es einige Tipps die die Fahrt sicherer machen:

          Fahrbahn regelmäßig testen

          So sollte man während der Fahrt ab und zu die Griffigkeit der Fahrbahn testen. Das geht ganz einfach. Auf einem geraden Straßenstück kurz bremsen und dabei das Lenkrad gut festhalten.

          Sicherheitsabstand vergrößern

          Ein größerer Abstand zum Vordermann und eine Höchstgeschwindigkeit von 120 Kilometer in der Stunde bringen zusätzliche Sicherheit.

          Ruhig fahren

          Um nicht ins Schleudern zu kommen, sollte man ruckartige Bewegungen beim Bremsen, Beschleunigen oder Lenken vermeiden. Auch häufig die Spur zu wechseln kann wegen der Spurrillen gefährlich sein. Die rechte Spur der Autobahn ist meist weniger vereist , weil dort mehr Autos fahren.

          Weitere Themen

          Boris Johnson ist optimistisch Video-Seite öffnen

          Treffen mit Macron in Paris : Boris Johnson ist optimistisch

          Nach seinem Besuch in Berlin kam der britische Regierungschef am Donnerstag mit dem französischen Staatspräsidenten in Paris zusammen. Wirklich viel hatte Macron in Sachen Brexit-Abkommen aber nicht anzubieten. Trotzdem versprach er eine 30-tägige Anstrengung.

          Topmeldungen

          Brände im Regenwald : Das ökologische Endspiel am Amazonas

          Der Amazonas-Regenwald produziert gut ein Fünftel des Sauerstoffs, den wir atmen. Die andauernden Waldbrände und der Raubbau an ihm sind nicht nur eine ökologische Katastrophe – sondern auch eine humanitäre.

          Annäherung an Russland : Macrons Moskau-Wende

          Vor zwei Jahren war der Franzose noch als unerschrockener Kritiker russischen Hegemoniestrebens angetreten. Nun plädiert er für die Einbindung des Landes und warnt: ohne Russland keine europäische Souveränität.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.