https://www.faz.net/-gum-77hcg

Bergsteiger vermisst : Triumph und Entsetzen am Broad Peak

  • -Aktualisiert am

Noch am Berg: Maciej Berbeka Bild: AFP

Bergsteigern aus Polen ist die Wintererstbesteigung des 8051 Meter hohen Broad Peak in Pakistan gelungen. Zwei Männer der Gruppe werden seitdem jedoch vermisst.

          Bergsteigern aus Polen ist am Dienstag die Wintererstbesteigung des 8051 Meter hohen Broad Peak in Pakistan gelungen. Zwischen 17 und 18 Uhr erreichten Maciej Berbeka, Adam Bielicki, Tomasz Kowalski und Artur Malek bei guter Sicht und Temperaturen um minus 30 Grad den Gipfel des Karakorum-Riesen. Die Polen sind damit ihrem Ruf als erfolgreichste Nation bei Wintererstbesteigungen an Achttausendern abermals gerecht geworden. Neun Wintererstbesteigungen von Achttausendern sind ihnen schon gelungen. Unter den 14 Achttausendern sind nur noch der K2 (8611 Meter) und der Nanga Parbat (8125 Meter) im Winter unbestiegen.

          Doch wie schmal bei solchen Unternehmungen der Grat zwischen Glück und Unglück, zwischen realistischer Einschätzung der eigenen Kräfte und Selbstüberschätzung ist, zeigt diese Expedition in erschreckender Weise. Während nämlich der 29 Jahre alte Bielicki, der im vergangenen Winter den Gasherbrum I (8068 Meter) als erster im Winter bestieg, und der 33 Jahre alte Malek mittlerweile bei guter Gesundheit und ohne Erfrierungen in das Basislager zurückgekehrt sind, fehlt von Berbeka, 57, und Kowalski, 27, jede Spur. Das sagte Artur Hajzer, der Leiter des polnischen Expeditions-Programms, dieser Zeitung.

          Berbeka und Kowalski brauchten beim Abstieg vom Gipfel für eine Passage, die normalerweise in einer Stunde gut zu meistern ist, mehr als sieben Stunden. Ohne Zelt biwakierten sie in der Todeszone. Bei seinem letzten Funkkontakt in das Basislager am Mittwoch gegen 6.30 Uhr Ortszeit berichtete Tomasz Kowalski, ihm falle das Atmen schwer, er fühle sich erschöpft, und er erzählte, dass er Berbeka sehen könne, der vor ihm absteige.

          Bei Tagesanbruch konnte Expeditionsleiter Krzysztof Wielicki, der selbst Evererst (8848 Meter), Lhotse (8516 Meter) und Kangchendzönga (8586 Meter) erstbestiegen hat, vom Broad-Peak-Basislager aus den Lichtschein einer Stirnlampe am 7900 Meter hohen Pass zwischen Mittel- und Hauptgipfel erkennen. Doch ein einheimischer Hochträger, der am Mittwoch bis 7700 Meter Höhe aufgestiegen war und von dort die weitere Route gut einsehen konnte, fand keine Hinweise auf Berbeka und Kowalski. Sie gelten seither als vermisst. Ihre Überlebenschancen schwinden von Stunde zu Stunde.

          Der Broad Peak scheint für Berbeka zum Schicksalsberg zu werden. Vor 25 Jahren war er im Winter schon einmal an dem Karkaorum-Riesen. Damals erreichte er den Vorgipfel (8028 Meter). Bis 2011 war das der Winterhöhenrekord im Karakorum. In diesem Winter schien es kurz so, als würde die Expedition scheitern. In 7820 Metern Höhe hatte eine mächtige Gletscherspalte den Bergsteigern bei ihrem ersten Gipfelversuch Mitte Februar den Weg versperrt.

          Weitere Themen

          Es ist sein Moment

          Schauspieler Jonas Dassler : Es ist sein Moment

          Diesen jungen Mann sollten Sie sich ansehen: Jonas Dassler, Schauspieler, 22. Eigentlich war er zehn Jahre zu jung für die Rolle des Frauenmörders im Film „Der goldene Handschuh“ – zeigt aber sein unglaubliches Talent.

          Zwei Tote bei Schießerei auf Baustelle Video-Seite öffnen

          München : Zwei Tote bei Schießerei auf Baustelle

          Bei einer Schießerei in München sind am Donnerstagmorgen zwei Menschen ums Leben gekommen. Es wird vermutet, dass die Schießerei mit der Tätigkeit auf der Baustelle im Zusammenhang steht.

          Lebenslange Haft für Mord an eigener Tochter

          Aus Rache an der Mutter : Lebenslange Haft für Mord an eigener Tochter

          „Bewusst und voller Absicht“ habe der Vater das sieben Jahre alten Mädchen getötet. Laut dem Urteil des Düsseldorfer Gerichts unterstellte er seiner Frau Untreue und wollte sich an ihr rächen. Die Verteidigung hatte auf Freispruch plädiert.

          Internationale Konferenz zu Missbrauch in der katholischen Kirche Video-Seite öffnen

          Vatikan : Internationale Konferenz zu Missbrauch in der katholischen Kirche

          Papst Franziskus hat am Donnerstag im Vatikan die internationale Konferenz zum Thema Missbrauch in der katholischen Kirche eröffnet. Bei dem Treffen will er mit Bischöfen, Experten und Opfervertretern über Konsequenzen aus den Missbrauchsskandalen der vergangenen Jahre beraten.

          Topmeldungen

          Bahncard 100 : So betrügen Kunden die Bahn

          Die Bahn verlässt sich auf die Ehrlichkeit ihrer Kunden mit Bahncard 100. Die nutzen das zum Teil, um Entschädigungszahlungen für verspätete Züge zu ergaunern – mit denen sie nie fuhren.

          Früherer Verfassungsschutzchef : Maaßen tritt der konservativen „WerteUnion“ bei

          Der frühere Verfassungsschutzchef Hans-Georg Maaßen und der Politikwissenschaftler Werner Patzelt sind der konservativen „WerteUnion“ beigetreten. Sie solle Politiker täglich daran erinnern, „sich zu ihren eigenen Wertvorstellungen zu bekennen“, sagte Maaßen FAZ.NET.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.