https://www.faz.net/-gum-72808

Belgien : Bus mit jungen Deutschen verunglückt

  • Aktualisiert am

Der Reisebus kam hinter Lüttich in den Morgenstunden von der Autobahn ab Bild: dpa

Auf der Fahrt von Paris nach München ist ein Reisebus mit deutschen Jugendlichen von der Fahrbahn abgekommen und umgestürzt. Ein junger Mann starb, 20 weitere Personen wurden leicht verletzt.

          1 Min.

          Ein Bus mit Jugendlichen aus München ist in Belgien verunglückt, ein Begleiter kam ums Leben. 26 Menschen wurden leicht verletzt. Der Leiter des ärztlichen Notdienstes sagte der Nachrichtenagentur dpa weiter, dass der Mann - Jahrgang 1982 - wahrscheinlich Deutscher sei. Die Verletzten seien bereits aus dem Krankenhaus entlassen worden. Der Bus war am frühen Sonntagmorgen im Osten Belgiens verunglückt. Vermutlich war der Fahrer eingeschlafen.

          Der Bus mit etwa 60 Insassen war nach Angaben der Nachrichtenagentur Belga auf der Fahrt von Paris nach München auf einer Autobahn von der Straße abgekommen, umgestürzt und in einem Straßengraben gelandet. Nach ersten Erkenntnissen sei der Fahrer am Steuer eingeschlafen. Das Unglück habe sich bei der Gemeinde Cerexhe-Heuseux nahe der deutschen Grenze ereignet.

          Der Begleiter war laut Belga bei dem Unfall schwer verletzt und mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht worden. Er soll vorne im Bus gesessen haben. Der Fernsehsender RTL in Belgien zeigte Bilder, auf denen mehrere Krankenwagen und Passagiere am Straßenrand zu sehen sind.
           

          Weitere Themen

          Die bewegte Geschichte von Shady Risk Video-Seite öffnen

          Filmte die Explosion in Beirut : Die bewegte Geschichte von Shady Risk

          Shady Rizk hat die verheerende Explosion in Beirut mit seinem Handy gefilmt – und schwere Verletzungen durch umherfliegende Splitter erlitten. „Gott hat mir ein neues Leben geschenkt“, sagt er im Interview. Aus Beirut will er nun fortziehen.

          Topmeldungen

          Präsident Wladimir Putin nimmt am Freitag von seiner Residenz Nowo-Ogarjowo aus an einer Kabinettssitzung teil.

          Proteste in Belarus : Droht eine Intervention Moskaus?

          Für den Kreml ist die Lage in Belarus ambivalent – das zeigen auch die Reaktionen aus Moskau. Die große Frage ist, was Putin macht, wenn Lukaschenka ernstlich gefährdet ist.
          Ermittlungen: Apotheker und Ärzte werfen dem Angeklagten vor, Verfahren gegen sie aufgebläht zu haben (Symbolbild).

          Frankfurter Korruptionsaffäre : Mediziner erheben schwere Vorwürfe

          In der Korruptionsaffäre um einen Frankfurter Oberstaatsanwalt sollen Ermittlungen nur geführt worden sein, um Geld zu generieren. Das könnte sich noch zu einem weitaus größeren Skandal auswachsen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.