https://www.faz.net/-gum-8zmkl

Bad Tölz : 13 Jahre alter Junge verschenkt mehr als 4000 Euro auf der Straße

  • Aktualisiert am

Spendable Jugend: Ein 13-Jähriger in Bad Tölz hat Geld an Passanten verschenkt. Bild: Helmut Fricke

Kindlicher Geldsegen: Ein Junge in Oberbayern verteilt Geld an Fremde, einige bringen es zur Polizei. Kurios ist besonders der Grund, den der Junge für seine Spendierfreudigkeit angibt.

          Ein 13-Jähriger hat in Bad Tölz viel Geld an Fremde verschenkt. Wie die Polizei mitteilte, gab der Jugendliche den Passanten je 100 bis 2400 Euro. Einigen der Beschenkten kam der unverhoffte Geldsegen später merkwürdig vor, sie meldeten die Schenkung der Polizei.

          4500 Euro kamen so insgesamt im Laufe des Nachmittags auf dem Präsidium zusammen. Polizisten griffen den 13-Jährigen kurz darauf mit einer immer noch großen Menge Bargeld auf. Er gab an, das Geld von Zuhause mitgenommen zu haben. Laut einem Bericht der Süddeutschen Zeitung habe der Junge insgesamt 10.500 Euro verschenkt. Er habe dadurch neue Freunde finden wollen. Unter anderem beschenkte er demnach Kinder, die er aus einem Fußballverein kannte. Die Eltern des Jungen seien darüber nicht erfreut gewesen.

          Weil das Geschenk, dem Bericht zufolge, nicht über den „Taschengeldparagraphen“ gedeckt gewesen sei, würde das Behalten des Geldes möglicherweise als Unterschlagung gelten. Die Polizei suche deshalb nun nach weiteren Personen, die der spendable Junge beschenkt haben könnte.

          Weitere Themen

          Dank fremder Gebärmutter

          Geburten nach Transplantation : Dank fremder Gebärmutter

          Obwohl sie von Geburt an keine Gebärmutter hatten, brachten in den vergangenen Wochen zwei deutsche Frauen in der Uniklinik Tübingen ihre Kinder auf die Welt – dank einer Uterustransplantation.

          Topmeldungen

          „Die Zerstörung der CDU“ : Das Rezo-Video im Faktencheck

          Klima, Wohlstand, Krieg und Protestkultur: Eine zornige Abrechnung wird zum Internethit. Was hält einer genaueren Betrachtung stand? Eine kritische Perspektive auf die vier zentralen Themen.

          Vor der Europawahl : Wie die polnische Jugend Frühlingsgefühle entwickelt

          Die neue linksliberale Partei „Wiosna“ (Frühling) des populären Politikers Robert Biedron mischt die politische Landschaft in Polen auf. Die Anhänger sind jung, nennen ihren Parteivorsitzenden „Robert“ und drängen auf einen Wandel in Polen – und Europa.
          Eine Frau wirft in Erfurt einen Brief wird in einen Briefkasten der Deutschen Post AG.

          FAZ Plus Artikel: F.A.Z. exklusiv : Das Briefporto steigt von 70 auf 80 Cent

          Jetzt ist es raus: Der Standardbrief kostet künftig 10 Cent mehr. Auch alle anderen Briefarten werden deutlich teurer – die Postkarte sogar um ein Drittel. Nur ihre Großkunden verschont die Post zunächst.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.