https://www.faz.net/-gum-86lzs

Gorden Wagener : „Autos bewegen mich in jeder Hinsicht“

Seit sieben Jahren leitet Gorden Wagener das Design von Deutschlands drittgrößtem Automobilhersteller. Bild: Daimler AG

Gorden Wagener ist stilprägend: Seit 2008 leitet der gebürtige Essener das Design von Daimler. Im Stil-Fragebogen spricht er über Jogginghosen und guten Rotwein.

          2 Min.

          Unter Gorden Wagener hat Mercedes-Benz zu neuen Linien gefunden. Anfangs gefielen sie nicht jedem, doch der Erfolg bestätigte seinen Weg. Der sympathische Typ, der 1968 in Essen geboren wurde, wirkt wie ein großer Junge. Nach dem Studium des Industrial Design an der Universität Essen konzentrierte er sich am Royal College of Art in London auf Transportation Design. Bevor er im Jahr 1997 zu Mercedes-Benz kam, war er für Volkswagen, Mazda und General Motors tätig. Seit 2008 leitet er das Design von Daimler.

          Holger  Appel

          Redakteur in der Wirtschaft, zuständig für „Technik und Motor“.

          Was essen Sie zum Frühstück?

          Ich frühstücke gar nicht, denn ich habe morgens immer wenig Zeit.

          Wo kaufen Sie Ihre Kleidung ein?

          Business-Kleidung bei unserem Kooperationspartner Boss, das steht mir ganz gut. Privat meist in Amerika bei Neiman Marcus, weil die alle gängigen Designer an einem Ort haben.

          Hebt es Ihre Stimmung, wenn Sie einkaufen?

          Im Supermarkt einkaufen nicht, aber bei Boss schon.     

          Was ist das älteste Kleidungsstück in Ihrem Schrank?

          Ich bin da nicht so sentimental. Als Designer habe ich immer das Neueste im Schrank. Das Alte kommt immer ziemlich schnell weg. Ich habe eigentlich keine alten Kleidungsstücke im Schrank.  

          Was war Ihre größte Modesünde?

          Hatte ich eigentlich auch keine, denn als Designer kann man immer sichergehen, mit schwarz/schwarz perfekt angezogen zu sein. 

          Tragen Sie zu Hause Jogginghosen?

          Ja, wenn ich joggen gehe. 

          Haben Sie Stil-Vorbilder?

          Nee, ich bin ja selber stilprägend.

          Haben Sie jemals ein Kleidungs- oder Möbelstück selbst gemacht?

          Ja, Möbel habe ich während des Studiums gebaut.  

          Besitzen Sie ein komplettes Service?

          Ja, klar, logisch.  

          Mit welchem selbst zubereiteten Essen konnten Sie schon Freunde beeindrucken?

          Spaghetti Bolognese, das lieben meine Kinder.  

          Welche Zeitungen und Magazine lesen Sie?

          Außer der F.A.Z.? Auto- und Design-Magazine, das Surfer Magazine.      

          Welche Websites und Blogs lesen Sie?

          Blogs lese ich gar nicht, Websites gibt es viele: Car Design News, dann natürlich die gängigen Nachrichtenseiten, um aktuell informiert zu sein.

          Wann haben Sie zuletzt handschriftlich einen Brief verfasst?

          Ich schreibe immer die Geburtstagswünsche an meine Mitarbeiter handschriftlich.

          Welches Buch hat Sie am meisten beeindruckt?

          Ich bin keine große Leseratte. Naturgemäß schaue ich mir immer Bilder an. Ich brauche bestimmt zwei Jahre für ein Buch, aber früher habe ich viel die Existentialisten gelesen: Camus und Sartre.  

          Wagener studierte zunächst Industrial Design an der Universität Essen und besuchte im Anschluss das Londoner Royal College of Art.
          Wagener studierte zunächst Industrial Design an der Universität Essen und besuchte im Anschluss das Londoner Royal College of Art. : Bild: Daimler AG

          Ihre Lieblingsvornamen?

          Die meiner Kinder.

          Ihr Lieblingsfilm?

          „Star Wars“ finde ich sehr cool. Ich liebe Special Effects, Science Fiction.  

          Fühlen Sie sich mit oder ohne Auto freier?

          Mit Auto natürlich freier, das bewegt mich in jeglicher Hinsicht.    

          Tragen Sie eine Uhr?

          Ja, Mercedes Chrono. In Roségold, mit Krokoarmband.   

          Tragen Sie Schmuck?

          Meinen Ehering.

          Haben Sie einen Lieblingsduft?

          Ja, den meiner Frau. Ich weiß nicht, wie der heißt, aber sie riecht gut.      

          Was ist Ihr größtes Talent?

          Manche sagen: Autodesign. 

          Was ist Ihre größte Schwäche?

          Vielleicht, dass ich nicht immer ganz diplomatisch bin.  

          Womit kann man Ihnen eine Freude machen?

          Mit Zeit, die ich mit meiner Familie verbringen kann. 

          Was ist Ihr bestes Smalltalk-Thema?

          Autodesign, da kann ich am besten drüber reden. Surfen auch: Wie sind die Wellen heute? Aber das geht nur am Strand.  

          Sind Sie abergläubisch?

          Nein.  

          Wo haben Sie Ihren schönsten Urlaub verbracht?

          Am schönsten ist es für mich immer in Kalifornien.

          Wo verbringen Sie Ihren nächsten Urlaub? 

          In Kalifornien.

          Was trinken Sie zum Abendessen?

          Ein Glas guten Rotwein, vorzugsweise einen Cabernet Sauvignon aus Napa Valley.  

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Trump und Biden am Dienstag bei der ersten Fernsehdebatte.

          Präsidentenwahlkampf : Trump und die „Proud Boys“

          Donald Trump hatte gehofft, die erste Fernsehdebatte werde die Wende im Präsidentenwahlkampf bringen. Doch sein Auftreten hat das Gegenteil bewirkt – ebenso wie seine Äußerungen zu den „Proud Boys“.

          Trump gegen Biden : So reagiert das Netz auf den Schlagabtausch

          Das erste Fernsehduell zwischen Präsident Trump und seinem Herausforderer sorgt auch in den sozialen Medien für jede Menge Reaktionen. Viele sind ähnlich hitzig wie die Debatte selbst. Andere Twitter-Nutzer werden kreativ.
          Rupert Stadler sitzt in München im Gerichtssaal.

          Früherer Audi-Chef : Mit der S-Klasse zum Gericht

          Rupert Stadler hat eine neue Rolle: Er muss sich im Diesel-Prozess verantworten. Früher, in seiner Rolle als Vorstandschef der prestigeträchtigen VW-Marke Audi, fand er mehr Gefallen an öffentlichen Auftritten.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.