https://www.faz.net/-gum-35if

Australien : Video: Regen hilft dem Koala wenig

  • Aktualisiert am

Bedrohter Lebensraum: Nur wenige Koalas wurden bisher gerettet Bild: aptn

Heftiger Regen hat den Feuerwehrleuten bei Sydney in der Nacht zum Montag eine Atempause verschafft - doch von Entwarnung kann nach Angaben der Behörden keine Rede sein.

          Heftiger Regen hat den australischen Feuerwehrleuten bei Sydney in der Nacht zum Montag eine Atempause verschafft - doch von Entwarnung kann nach Angaben der Behörden keine Rede sein. Menschen wurden bisher nicht getötet, ein Opfer haben die Flammen aber schon gefunden: Die australische Koala-Population ist offenbar schwer betroffen. Die ohnehin bedrohten Tiere findet keinen Weg aus den meterhohen Flammen.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          SPD-Vorsitz : Scholz will im Duo mit Klara Geywitz antreten

          Vizekanzler Olaf Scholz hat eine Frau für die Kandidatur zum SPD-Vorsitz gefunden: die wenig bekannte Klara Geywitz aus Brandenburg. Generalsekretär Klingbeil und Niedersachsens Ministerpräsident Weil wollen nicht antreten.

          Rentenangleichung : Das Märchen von der Armut

          Bald werden die Renten im Osten denen im Westen gleichgestellt sein. Manchen gilt das als Vollendung der deutschen Einheit. Es hat aber auch seine Tücken.
          Jamie Dimon, Vorstandsvorsitzender der Großbank JPMorgan Chase, ist auch Vorsitzender des „Business Roundtable“.

          Erklärung : Amerikas Unternehmenslenker rufen zur Nachhaltigkeit auf

          Eine der wichtigsten Interessengruppen amerikanischer Unternehmen trägt in einer Erklärung die Orientierung am „Shareholder Value“ zu Grabe. Nicht nur das Wohl der Anteilseigner, sondern das der ganzen Gesellschaft soll künftig zählen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.