https://www.faz.net/-gum-9cd

Auch ohne Pippa : Prinzessin Kate begeistert Kanada

  • -Aktualisiert am

Prinz William and Kate winken der Menge nach einer Zeremonie am Kriegsdenkmal in Ottawa, Kanada Bild: dapd

Gut zwei Monate nach ihrer Hochzeit sind der britische Prinz William und seine Ehefrau Catherine von tausenden begeisterten Kanadiern zu ihrer ersten offiziellen Auslandsreise empfangen worden.

          2 Min.

          Obwohl Pippa zuhause geblieben war und abends dicke Wolken über dem kanadischen Ottawa aufzogen, erinnerte der erste Tag der Nordamerika-Reise von Prinz William und seiner Frau Kate an den Auftritt von Popstars. Bei der offiziellen Begrüßung in der Residenz des Generalgouverneurs provozierte der britische Thronfolger anerkennende Zurufe der mehr als 6000 Schaulustigen, als er seine Rede mit ein paar Französischbrocken begann. „Ich werde mit der Zeit besser“, versprach er.

          Mit der lächelnden Kate an seiner Seite ging der Prinz schnell zum gewohnten Englisch über, um ein paar persönliche Worte an die Besucher, Premierminister Stephen Harper und seine Ehefrau Laureen sowie Generalgouverneur David Johnston und seine Ehefrau Sharon zu richten. „Catherine und ich sind sehr glücklich, in Kanada zu sein. Schon vor der Hochzeit hatten wir beide das Bedürfnis, hierher zu kommen“, meinte Prinz William nach einer Bemerkung über die Gastfreundschaft der fähnchenschwenkenden Kanadier.

          Begrüßung mit halbhysterischen „I love you“-Schreien

          Nach der ersten Rede der zwölftägigen Tour durch Nordamerika, die erste Auslandsreise des Herzogs und der Herzogin von Cambridge nach der Hochzeit am 29. April, nahm das Paar am Donnerstagnachmittag (Ortszeit) das sprichwörtliche Bad in der Menge, schüttelte Hände und ließ sich feiern. Während eine Gruppe junger Mädchen, ein Schild mit der Aufschrift „Prince Charming“ über den Köpfen, den Thronfolger mit halbhysterischen „I love you“-Schreien begrüßte, blieb Kate immer wieder zurück, um sich mit Besuchern zu unterhalten. Schon nach der Landung an Bord einer Maschine der kanadischen Luftwaffe hatte die frischgebackene Herzogin die ersten Herzen erobert.

          Danke schön: Zwei Mädchen schenken Kate vor der Rideau Hall in Ottawa Blumen, der kanadische Premierminister Stephen Harper und seine Frau Laureen schauen zu
          Danke schön: Zwei Mädchen schenken Kate vor der Rideau Hall in Ottawa Blumen, der kanadische Premierminister Stephen Harper und seine Frau Laureen schauen zu : Bild: dapd

          Zur Freude ihrer Gastgeber erschien die stilsichere Neunundzwanzigjährige in einem cremefarbenen Kleid unter dunkelblauen Spitzen des kanadischen Designers Erdem Moralioglu, der in London lebt. Erinnerungen an die verstorbene Prinzessin Diana, die am 1. Juli, dem kanadischen Nationalfeiertag, ihren 50. Geburtstag gefeiert hätte, wurden bei Kates Begrüßung des neunjährigen Kellen Schleyer wach. Bevor sich der Motorkorso des Herzogenpaares am Flughafen in Bewegung setzte, durfte der auf den Rollstuhl angewiesen Kellen der Ehefrau des britischen Thronfolgers als „Bürgermeister für einen Tag“ einen Blumenstrauß überreichen. „Ich war total aufgeregt und ein bisschen geschockt“, gestand der Junge nach der royalen Begegnung.

          Mit Kate am Arm schlendert Prinz William von Tisch zu Tisch

          Auf dem Weg zur Gouverneursresidenz Rideau Hall in der kanadischen Hauptstadt legte das Paar einen Kranz am Grab des Unbekannten Soldaten nieder und sprach mit Kriegsveteranen. Mit einem Abendessen auf Einladung von Vertretern verschiedener Jugendorganisationen Ottawas ging der erste Tag des in Kanada lange erwarteten Besuchs zu Ende. Einzig das Wetter wollte nicht recht mitspielen. Als schon vor dem Dinner die ersten Tropfen fielen, musste das Barbecue kurzerhand von der Terrasse der Rideau Hall in einen Saal der Residenz verlegt werden.

          Der entspannten Stimmung des „royal couple“ taten die Wolken aber keinen Abbruch. Mit offenem Hemdkragen und Kate am Arm schlenderte Prinz William von Tisch zu Tisch, um sich mit den kanadischen Gastgebern zu unterhalten. Bevor der Herzog und die Herzogin am 8. Juli nach Los Angeles weiterreisen, steht eine Mischung aus offiziellen Besuchen karitativer Einrichtungen und landeskundlichen Aktivitäten auf dem Programm. In Quebec werden die beiden unter anderem einen Kochkurs absolvieren, in den Nordwest-Territorien eine gemeinsame Kanutour wagen und sich in Calgary mit traditionellen weißen Cowboyhüten einkleiden lassen. Dass das Paar dabei eine gute Figur abgeben wird, steht nach der royalen Feuertaufe in Ottawa wohl außer Frage.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Sicher ist sicher: Wenn nicht immer genug Abstand gehalten werden kann, empfiehlt es sich, die Maske auch im Büro zu tragen.

          Corona am Arbeitsplatz : „Tröpfchen fliegen bis zu 20 Meter weit“

          Nicht jeder kann sich vor der Pandemie ins Homeoffice flüchten. Der Arbeitsmediziner David Groneberg erklärt, wie groß die Corona-Gefahr im Büro ist, welches Raumklima die Viren mögen und was man alles noch nicht weiß.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.