https://www.faz.net/-gum-no2o

Astronomie : Weiterer Saturn-Mond entdeckt

  • Aktualisiert am

Wie viele Monde den Saturn umfliegen, weiß noch niemand genau Bild:

Mit der Neu-Entdeckung eines Jupiter-Mondes durch Forscher von der Universität von Hawaii und der Cambridge-Universität steigt die Zahl der bekannten Saturn-Monde auf 31.

          1 Min.

          Astronomen in Hawaii haben einen weiteren Saturn-Mond ausgemacht. Mit der Entdeckung der Forscher von der Universität von Hawaii und der Cambridge-Universität steigt die Zahl der bekannten Saturn-Monde auf 31. Nach Ansicht der Wissenschaftler misst er lediglich acht Kilometer im Durchmesser - der größte namens „Titan“ hat einen Durchmesser von 4.800 Kilometern.

          Die Neuentdeckung vom 5. Februar erhielt den Namen „S/2003-S1“. Sie gelang mit Hilfe eines Teleskops auf dem Gipfel des Vulkans Mauna Kea. Der Saturn ist der zweitgrößte Planet des Sonnensystems. Zuletzt wurde vor drei Jahren ein Mond entdeckt, der den Planeten umkreist. Hingegen wurden seit Januar 2001 mehr als 30 Jupiter-Monde entdeckt.

          Weitere Themen

          Ein Toter nach Explosion in Blankenburg im Harz

          15 Verletzte : Ein Toter nach Explosion in Blankenburg im Harz

          Ein Mensch stirbt, mindestens 15 Menschen werden verletzt–- das sind die dramatischen Folgen einer Explosion in einem Mehrfamilienhaus im Harzort Blankenburg. Kinder in einer benachbarten Kita bleiben zum Glück unverletzt.

          Topmeldungen

          Ort des Geschehens: Amazon-Logistikzentrum in Augsburg

          Rassismus und die Folgen : Hetze im Betrieb

          Jeder Deutsche solle sich einen Ausländer halten – „als Hund“ – hatte ein Amazon-Betriebsrat in einer Sitzung gesagt. Was sind die juristischen Folgen von Hetze im Betrieb?
          Stuttgarter Neuzugang: Silas Wamangituka kam von Paris FC in die zweite Bundesliga

          VfB-Profi Silas Wamangituka : Ein zweiter „Fall Jatta“?

          Einem Medienbericht zufolge soll der Stuttgarter Königstransfer Silas Wamangituka unter falschem Namen spielen und auch bei seinem Alter falsche Angaben gemacht haben. Gegenüber der F.A.Z. hat der VfB Stuttgart nun Stellung bezogen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.