https://www.faz.net/-i5a

Germanwings-Unglück : Alarmsystem gegen Todesflüge

Es gibt ein System zur Überwachung von Flughöhen: In Deutschland ist es etabliert – in Frankreich nicht. Hätte es den Absturz der Germanwings-Maschine verhindern können? Es hätte zumindest die Chancen erhöht.
150 Kerzen im Kölner Dom

Trauerfeier im Kölner Dom : Ins Mark getroffen

Im Kölner Dom gedenken 1400 Menschen der Opfer des Flugzeugabsturzes vor drei Wochen – auch des Kopiloten, der die Katastrophe verursacht hatte. Das Urteil über ihn müsse man Gott überlassen, sagt der Kölner Erzbischof Rainer Maria Woelki.

Die aktuelle Ausgabe : Das F.A.Z.-Magazin zum Download

Ein Essay über Missverständnisse der Evolutionsbiologie, die unglaubliche Geschichte einer DDR-Flucht und ein Gespräch mit dem Schriftsteller Wolf Wondratschek – all das können Sie im neuen F.A.Z.-Magazin entdecken – Hier zum Download.

Seite 2/5

  • Nach dem Germanwings-Absturz : „Tot ist man erst dann, wenn man vergessen ist“

    Eine Woche Fassungslosigkeit und Trauer: Wie die Menschen in Haltern, Düsseldorf, Le Vernet und Barcelona mit dem Absturz der Germanwings-Maschine umgehen. Der Vater eines britischen Opfers wendet sich an die Öffentlichkeit mit einer bewegenden Videobotschaft.
  • Identifizierung der Opfer : Mit einem Bild vor Augen

    Mit der Bergung der ersten Opfer in den französischen Alpen beginnt die schwierige Aufgabe der Identifizierung. Dabei müssen Daten zu Leben und Tod miteinander in Einklang gebracht werden. Die Experten unterscheiden primäre und sekundäre Merkmale.
  • Nach dem Germanwings-Absturz : Jeder ist ein Medienkritiker

    In den letzten Tagen konnte man den Eindruck gewinnen, dass die Medienwelt den Verstand verloren hat. Und obwohl die Erregungsmaschine in erwartbarster Weise funktionierte, wurde man doch das Gefühl nicht los, dass hier etwas ganz Neues passierte.
  • Germanwings-Absturz : Piloten halten Zwei-Personen-Regel für sinnlos

    Nach dem Absturz von Flug 4U 9525 wollen viele Fluglinien jederzeit zwei Crewmitglieder im Cockpit sehen. Erfahrene Piloten entgegnen, auch dann könne ein Pilot ein Flugzeug jederzeit abstürzen lassen. Sie sprechen von Schein-Aktionismus. 
  • Lufthansa nach der Katastrophe : Der Feind im Cockpit

    Nach dem tragischen Unglück des Germanwings-Flugzeugs ist eine hitzige Debatte um die Sicherheit im Cockpit und die Verlässlichkeit des Personals entbrannt. Die Lufthansa trifft all das in ihrer schwierigsten Phase. Findet die Fluggesellschaft den Weg aus der Krise?