https://www.faz.net/-i5a

Germanwings-Unglück : Alarmsystem gegen Todesflüge

Es gibt ein System zur Überwachung von Flughöhen: In Deutschland ist es etabliert – in Frankreich nicht. Hätte es den Absturz der Germanwings-Maschine verhindern können? Es hätte zumindest die Chancen erhöht.

Neues von den Promis : Greta Thunberg grüßt mit dem Fuß

Greta Thunberg besucht die Grenze, Cameron Diaz bereut ihren Rückzug aus der Branche nicht, und Taylor Swift ist die Künstlerin mit den meisten Songs in den amerikanischen Charts – der Smalltalk.

Trauerfeier im Kölner Dom : „Wir erschrecken über das Böse“

Im Kölner Dom haben rund 1400 Menschen bei einem Trauergottesdienst der Opfer des Flugzeugabsturzes gedacht. Neben etwa 500 Angehörigen waren auch Kanzlerin Merkel und der Bundespräsident gekommen. „Uns fehlen die Worte für diese Tag“, sagte Gauck.
150 Kerzen im Kölner Dom

Trauerfeier im Kölner Dom : Ins Mark getroffen

Im Kölner Dom gedenken 1400 Menschen der Opfer des Flugzeugabsturzes vor drei Wochen – auch des Kopiloten, der die Katastrophe verursacht hatte. Das Urteil über ihn müsse man Gott überlassen, sagt der Kölner Erzbischof Rainer Maria Woelki.

Die neue Ausgabe : Das F.A.Z.-Magazin im E-Paper

Ein nachhaltiges Heft, mit einem Sebastião-Salgado-Interview, einer fast klimaneutralen Modestrecke, einem autofreien Mainkai und viel Natur – das und mehr gibt es in der neuen Ausgabe des F.A.Z.-Magazins.

Seite 1/5

  • Germanwings-Absturz : Der kalte Hass des Narzissten

    Was treibt einen Piloten dazu, sich selbst und 149 Menschen zu töten? Eine Depression allein kann es nicht sein. Hinter einer solchen Tat stecken ganz andere Beweggründe. Ein Gastbeitrag.
  • Germanwings-Absturz : Noah hilft nach jedem Unglück

    Terroranschläge, Busunglücke, Tsunamis – wenn der Ausnahmezustand herrscht, koordinieren die Mitarbeiter eines Bonner Amtes die Hilfe für Angehörige. So auch jetzt nach dem Germanwings-Absturz. Ein Besuch.
  • Germanwings-Absturz : Die unberechenbare Krankheit

    Bis heute gibt es keine Klarheit über den psychischen Zustand von Andreas Lubitz. Selbst die erfahrensten Therapeuten können auf die Frage nach der Zurechnungsfähigkeit des Germanwings-Kopiloten keine Antwort geben. Und damit lässt sich auch die Frage nach der Schuld nicht beantworten.
  • Germanwings-Absturz : Lufthansa wehrt sich gegen Vorwürfe

    Hat die Lufthansa alle wesentlichen Informationen über den Kopiloten der abgestürzten Germanwings-Maschine an das Luftfahrtbundesamt weitergegeben? Einem Bericht zufolge gab es Versäumnisse. Aber die Airline will das so nicht stehen lassen.
  • „Wir müssen im Cockpit aufeinander aufpassen“: Blick in einen Flugsimulator des Typs Airbus 320-212 bei der Lufthansa.

    Gespräch mit einem Piloten : Ein Unwohlsein im Hinterkopf

    Zwischen Vertrauen und Kontrolle, zwischen Depression und Amoklauf: Wird die Katastrophe bei Germanwings die Zusammenarbeit in Flugzeug-Crews verändern? Ein Pilot berichtet.
  • Germanwings-Absturz : Er wollte ihren Tod

    Der zweite Flugschreiber bestätigt, dass Kopilot Andreas Lubitz die Germanwings-Maschine vorsätzlich abstürzen ließ. Bis zuletzt bediente er die Instrumente.
  • Germanwings-Absturz : Trügerische Sicherheit

    Der psychische Zustand von Andreas Lubitz wurde wie bei allen Piloten der Lufthansa seit der Ausbildung nicht mehr genauer geprüft. Die Fluggesellschaft verlässt sich darauf, dass auffälliges Verhalten gemeldet wird. Das reicht offensichtlich nicht aus.
  • Germanwings-Absturz : Flugschreiber bestätigt Vorsatz des Kopiloten

    Eine vorläufige Auswertung des zweiten Flugschreibers bekräftigt, dass der Kopilot das Germanwings-Flugzeug bewusst in den Sinkflug brachte. Auch beschleunigte er die Maschine in den letzten Minuten immer wieder.
  • Germanwings-Absturz : Der unbekannte Kopilot

    Einzelne Sätze und verstreute Fakten – mehr ist auch gut eine Woche nach der Germanwings-Katastrophe nicht über den Kopiloten Andreas Lubitz bekannt. Es sind Puzzlestücke, die nun zusammengesetzt werden, in der Hoffnung, dass man am Ende ein Bild erkennt.
  • Germanwings-Absturz : Staatsanwalt fordert Herausgabe von mutmaßlichem Absturzvideo

    Angeblich ist ein Video aus der abgestürzten Germanwings-Maschine aufgetaucht. Sollte es existieren, müsse es sofort der Justiz übergeben werden, forderte der Staatsanwalt. Auch an anderer Stelle zürnen die Ermittler, weil Informationen zuerst an die Presse gingen.
  • Mühsam und schwer auszuhalten: Helfer bei der Arbeit in der Nähe von Seyne-les-Alpes

    Germanwings-Absturz : Alle Opfer sind geborgen

    Ermittler und Bergungshelfer an der Absturzstelle des Germanwings-Flugzeugs arbeiten schneller als gedacht. Alle Toten sollen bis Ende der Woche identifiziert sein, verspricht Frankreichs Präsident François Hollande.