https://www.faz.net/-gum-t573

Abstimmung : Kölner Dom beliebtester Ort der Deutschen

  • Aktualisiert am

Der Deutschen liebster Ort: Der Dom im Zentrum Kölns Bild: picture-alliance/ dpa

Keinen Platz in Deutschland finden die Deutschen so schön wie den Kölner Dom. Zumindest kürten die Teilnehmer an der ZDF-Show „Unsere Besten - die Lieblingsorte der Deutschen“ die Kathedrale zum Gewinner. Manche Sehenswürdigkeit fand sich auf hinteren Plätzen wieder.

          Der Kölner Dom ist der Lieblingsort der Deutschen: Das Bauwerk erhielt in einer ZDF-Show die meisten Stimmen. Auf Platz 2 folgt das Brandenburger Tor in Berlin und auf Platz 3 die Lutherstadt Wittenberg. Fast 350.000 Menschen nutzten die Möglichkeit, ihr Votum zu ihrem Lieblingsort abzugeben, teilte der Sender in Mainz mit.

          Unter den zehn Bestplazierten waren mit dem Prinzipalmarkt in Münster und dem Rathausplatz in Paderborn auch echte Überraschungen. Auch mit der Wuppertaler Schwebebahn auf Platz 6 hatte wohl nicht jeder gerechnet. Mit dem Münchner Hofbräuhaus und dem Hamburger Hafen sind auf den Plätzen 7 und 8 nach Köln und Berlin zwei weitere deutsche Großstädte unter den Top Ten
          vertreten, in die es auch der Kaiserdom von Speyer und die Altstadt Quedlinburg schafften.

          Hintere Plätze für Englischen Garten für Rügen

          Immerhin Platz 17 erreichte die Bielefelder Sparrenburg, klar vor dem Englischen Garten in München, der auf Platz 28 kam. Kloster Eberbach nimmt Platz 34 ein, der berühmte Kreidefelsen auf Rügen Platz 38 - unmittelbar gefolgt vom Nürburgring (Platz 39). Gerade noch unter die ersten 50 schafften es die Blumeninsel Mainau (Platz 47), die Berliner Museumsinsel (Platz 48) und die Zugspitze (Platz 50).

          Der Deutschen liebster Ort: Der Dom im Zentrum Kölns Bilderstrecke

          Der Moderator Johannes B. Kerner präsentierte die 50 Orte in der ZDF-Show „Unsere Besten - Die Lieblingsorte der Deutschen“. Der Sender hatte 150 Orte vorgeschlagen, weitere wurden von Zuschauern ins Rennen geschickt. Zwischen dem 17. Juli und dem 20. August gab es die Möglichkeit, an der „Unsere-Besten“-Aktion teilzunehmen und sein Votum abzugeben.

          Weitere Themen

          Israels Botschafter sorgt sich wegen Antisemitismus Video-Seite öffnen

          Jeremy Issacharoff : Israels Botschafter sorgt sich wegen Antisemitismus

          Israels Botschafter in Deutschland, Jeremy Issacharoff, hat sich in einem Interview besorgt über einen zunehmenden Antisemitismus in Europa geäußert. Er unterstütze den Vorschlag von CDU-Chefin AKK für mehr Besuche von Schülern in Holocaust-Gedenkstätten, halte aber Besuche von Deutschen in Israel für genauso wichtig.

          Topmeldungen

          Der britische Öltanker Stena Impero wurde von den iranischen Revolutionsgarden beim Durchfahren der Straße von Hormuz beschlagnahmt.

          Nach Festsetzen von Tanker : Krise am Persischen Golf spitzt sich zu

          In der Straße von Hormus überschlagen sich die Ereignisse: Iran stoppt zwei britische Tanker, einer wird noch immer von Teheran festgehalten. Die Regierung in London droht mit Konsequenzen – und Washington schickt Verstärkung nach Saudi-Arabien.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.