https://www.faz.net/-gum-afr76
Bildbeschreibung einblenden

Erinnerungen an 9/11 : „Das sah aus wie ein Maschinenfehler“

New York, 11. September 2001, 9.59 Uhr: Tausende flüchten vor dem Zusammensturz des Südturms in Richtung Brooklyn Bridge. Bild: Helmut Fricke

In der ganzen Stadt spielten sich unglaubliche Dramen ab: Die Anschläge vom 11. September 2001 erschütterten New York. Eindrücke vom schlimmsten Tag in der Geschichte der Millionenmetropole.

          6 Min.

          Wer ist diese Frau? Man wird es vielleicht nie wissen, und kommt es überhaupt darauf an? Vermutlich nicht, denn wie sie entsetzt wegläuft vom Ort der Katastrophe, wie sie sich langsam herausschält aus der Masse der Flüchtenden, wie sie dann schreit, als wäre sie von Edvard Munch gemalt, just als sie an F.A.Z.-Fotograf Helmut Fricke vorbeiläuft – so wird sie zu einem Sinnbild für das Entsetzen an diesem Morgen des 11. September 2001, für das Erschrecken, das umso gewaltiger wirkte, je weniger man wusste, was da überhaupt gerade vor sich ging.

          Alfons Kaiser
          Verantwortlicher Redakteur für das Ressort „Deutschland und die Welt“ und das Frankfurter Allgemeine Magazin.

          Es war ein Morgen, wie man selten einen sah. Die Sommerferien waren vorbei, die Sonne schien, der Indian Summer begann. Am Abend hatte Michael Jackson im Madison Square Garden sein 30. Bühnenjubiläum mit Liza Minnelli und Gloria Gaynor gefeiert (einen Termin im World Trade Center am nächsten Morgen verschlief er). Die After-Show-Party des Designers Marc Jacobs im Meatpacking District ging bis in die Morgenstunden. September – der schönste Monat in New York.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Der Schauplatz, südlich von Santa Fe in New Mexico

          Tod bei Dreharbeiten : Schuss und Gegenschuss

          Bei den Dreharbeiten zu einem Western feuert der Schauspieler Alec Baldwin eine Platzpatrone ab – und die Kamerafrau stirbt. Ist das möglich?

          Hondas schönes Unikum : Ab jetzt noch roller

          Der unkonventionelle Forza 750 läuft im Honda-Programm offiziell als Motorroller. Doch er geht seinen ganz eigenen Weg. Gut so.

          Fahrbericht Mercedes EQA : Zu kurz gesprungen

          Der EQA ist das Einstiegsmodell in die elektrische Welt von Mercedes. Das kompakte SUV macht wenig falsch, sollte aber mehr Raum und vor allem mehr Reichweite bieten.