https://www.faz.net/-ijb-8zjvr

Krawalle gegen G 20 : Wenn ein Mob eine Stadt verwüstet

  • Aktualisiert am

Es ist ein erschütterndes Video. Es zeigt einen Mob, der seine Zerstörungswut unter dem Deckmantel einer politischen Agenda austobt, Scheiben zertrümmert, Autos abfackelt. Heute morgen in Hamburg.

          1 Min.

          Es sind schockierende Szenen, die ein Anwohner aufgenommen und bei Youtube hochgeladen hat: Vermummte Krawallmacher ziehen marodierend durch die Hamburger Elbchaussee, setzen Autos in Brand,  werfen wahllos Scheiben ein, scheinbar ohne jegliche Hemmungen.

          Der Protest gegen den G-20-Gipfel, auch an diesem Freitag eskaliert er in Hamburg, und linksradikale Krawallmacher nutzen den Protest vieler tausend friedlicher Demonstranten, um ihrer Gewalt freien Lauf zu lassen.

          Selbst erfahrene Polizeibeamte zeigten sich am Freitag erschüttert von dem Ausmaß der Gewaltbereitschaft einiger Demonstranten – und von der Geschwindigkeit, mit der die Gewalt in der Hansestadt explodiert.

          Noch am Morgen schien sich die Lage in Hamburg kurzzeitig zu beruhigen. „Es hätte schlimmer kommen können“, sagte ein Feuerwehrsprecher. Nicht erst nach diesen Bildern muss man sagen: Viel schlimmer kann es kaum kommen.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Angela Merkel im Bundestag bei der Debatte „Epidemische Lage von nationaler Tragweite“, einen Tag nach dem Bund-Länder-Gipfel

          Deutschlands Corona-Wette : Angela Merkel hisst die weiße Fahne

          Die gesamte Konstruktion, mit der Bund und Länder die Pandemie bewältigen wollten, hat Risse bekommen. Deutschland erlebt eine neue Form von politischem Kontrollverlust.
          Ein besonderes Tänzchen: Kneissl mit Putin auf ihrer Hochzeit in der Südsteiermark

          Kneissl geht zu Rosneft : Wer mit Putin tanzt

          Einst sorgte Österreichs frühere Außenministerin für Aufsehen, weil sie den russischen Präsidenten zu ihrer Hochzeit einlud. Nun zieht Karin Kneissl in den Aufsichtsrat von Rosneft ein – einem besonderen Unternehmen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.