https://www.faz.net/-ijb-8zk8s

Der G-20-Gipfel in Hamburg – grafische Übersicht

Stand: Freitag, 7.7. – 16:00 Uhr

Zahlreiche Demonstrationen begleiten den G-20-Gipfel in Hamburg. Unsere Übersicht zeigt die wichtigsten Ereignisse.

Freitag, 7.7.

Nach den gewaltsamen Ausschreitungen am Donnerstag werden auch bei der unter dem Motto „G20 entern – Kapitalismus versenken“ angekündigten Demonstration Krawalle befürchtet. Die Demo soll auf der Reeperbahn starten, die Abschlusskundgebung wird am Millerntorplatz stattfinden.

Samstag, 8.7.

Am Samstag sollen die größten Demonstrationen gegen G-20 stattfinden. „G20 not welcome “, organisiert vom Aktionsbündnis „Grenzenlose Solidarität statt G20“, soll zivilgesellschaftliche Gruppen, Parteien und Verbände ansprechen. Die Polizei schätzt die Besucherzahl auf 100.000. Startpunkt ist der Deichtorplatz nahe dem Hauptbahnhof.
Bei der Demonstration „Hamburg zeigt Haltung“ soll für Gewaltfreiheit, Demokratie, Menschenrechte und Pressefreiheit auf die Straße gegangen werden. Der Protest versteht sich als bürgerlich und beginnt an der St. Katharinen Kirche gegenüber der Speicherstadt.

Transferkorridor

Im Transferkorridor hat die Hamburger Polizei ein Demonstrations- und Versammlungsverbot verhängt. Es kann zu Straßensperrungen kommen, wenn die Konvois der Staatsgäste vom Flughafen zu den Hotels und Veranstaltungsorten geschleust werden.

Quelle: F.A.Z.

Veröffentlicht: 07.07.2017 17:16 Uhr